Erfolgsnetzwerk feiert 10-jähriges Bestehen

Die Mitgliederversammlung der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg e.V. (AFBW) fand am 17. Juli 2019 unter dem Motto „new workspace | new inspiration“ in den neuen Geschäftsräumen in Stuttgart-Mitte statt. Gemeinsam mit Südwesttextil bezog AFBW im Mai 2019 die neuen Räume und will auch zukünftig die Synergien nutzen, die sich aus dieser Partnerschaft ergeben. Viele Mitglieder aber auch Nichtmitglieder nutzten die Veranstaltung zum gemeinsamen Anstoßen und Netzwerken. Mit einer Besichtigung der Verbandsräume startete die Mitgliederversammlung, die mit interessanten Vorträgen, einer Body Percussion und Molekular Cocktails auf große Resonanz gestoßen ist.

Vorstandsvorsitzender der AFBW e.V., Christoph Larsén-Mattes (Mattes und Ammann GmbH & Co. KG) gratulierte zum 10-jährigen Bestehen.
Foto: Vorstandsvorsitzender der AFBW e.V., Christoph Larsén-Mattes (Mattes und Ammann GmbH & Co. KG) gratulierte zum 10-jährigen Bestehen.
© AFBW

Die AFBW lud anlässlich der 10. ordentlichen Mitgliederversammlung nach Stuttgart-Mitte, um auf ein erfolgreiches Jahr zurückzublicken und das diesjährige Jubiläum zu feiern. Die Veranstaltung startete mit einer Besichtigung der neuen Räumlichkeiten, die in der Türlenstraße bei Südwestmetall - Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg anzufinden sind. Die neuen Räume dienen gleichzeitig als Schaufenster für Exponate der Mitgliedsfirmen und Sponsoren und haben für so manchen Wow-Effekt bei den Besuchern gesorgt.

Zunächst tagte der interne Teil der Mitgliederversammlung, bei der die AFBW über ihre Tätigkeiten im vergangenen und laufenden Jahr berichtete. Beispielhaft zu nennen sind das Innovationsforum BauTex BW, der Gemeinschaftsstand auf der Techtextil, die Veröffentlichung des TechTex INNOVATION Guides oder das vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg geförderte Projekt Place2Tex, das in Kooperation mit AFBW, Südwesttextil und der IHK Reutlingen durchstartet. „Die Faser ist der hidden champion unter den Werkstoffen. Ihre Anwendungsmöglichkeiten sind unbegrenzt, sie ist leicht, multifunktional und trägt dem Nachhaltigkeitsgedanken Rechnung. Fasertechnologien werden in den nächsten Jahren an Bedeutung gewinnen, umso bedeutender ist es, Kontakte zu knüpfen und Innovationen voranzutreiben. Die AFBW ist die Plattform dafür.“, so Christoph Larsén-Mattes, Vorstandsvorsitzender der AFBW, zu Beginn der Veranstaltung.

Auszeichnung der Sponsoren (v.l.n.r.): Barbara Binder (Amann & Söhne), Dr. Prof. Dr. Stefan Mecheels (Hohenstein Institute), Dr. Bernhard Hettich (CHT Germany), Christoph Larsén-Mattes (Mattes & Amann) und Eric Jürgens (Groz-Beckert).
Foto: Auszeichnung der Sponsoren (v.l.n.r.): Barbara Binder (Amann & Söhne), Dr. Prof. Dr. Stefan Mecheels (Hohenstein Institute), Dr. Bernhard Hettich (CHT Germany), Christoph Larsén-Mattes (Mattes & Amann) und Eric Jürgens (Groz-Beckert).
© AFBW

Das Grußwort des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, wurde von Ministerialdirigent Günther Leßnerkraus gehalten. Er ging auf die Erfolge der AFBW in den letzten 10 Jahren ein. Besonderes Highlight war die Rede des Leiters der ClusterAgentur Baden-Württemberg, Dr. Gerd Meier zu Köcker, mit dem Titel „10 Jahre AFBW – ein Blick von außen“. Er lobte die AFBW und zeigte auf, welche Faktoren vorhanden sein müssen, um Netzwerke erfolgreich zu gestalten: vernetzen, gemeinsames Arbeiten, komplexe Innovationsprojekte und regionale Transformationsprozesse. All dies findet man innerhalb der AFBW.

Im öffentlichen Teil wurde zum ersten Mal in der Geschichte der AFBW, der SpotON Award verliehen, der den innovativsten SpotON des vergangenen Jahres auszeichnete. Der Gewinner, Jürgen Reichart von der roma Strickstoff-Fabrik Rolf Mayer GmbH & Co. KG, wurde durch eine Onlineumfrage unter den Mitgliedern und Netzwerkakteuren zum Sieger gewählt. Der Gewinn konnte sich sehen lassen: ein eigens, individuell angefertigter, gestrickter Award, gesponsort und designt vom AFBW Gründungsmitglied Mattes & Ammann GmbH & Co. kG.. Ein besonderer Dank wurde auch den fünf Sponsoren der AFBW ausgesprochen: Amann & Söhne GmbH & Co. KG, Hohenstein Institute, CHT Germany GmbH, Mattes & Amann GmbH & Co. kG und Groz-Beckert KG. unterstützen durch ihr Engagement die AFBW und ermöglichen somit dem Cluster weiteren Mehrwert.

2009 gegründet, gehört die AFBW heute bereits zu den leistungsstärksten Netzwerken in Europa und ist wichtiger Impulsgeber im Markt der faserbasierten Werkstoffe und deren Anwendungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Aktuell verwaltet es 144 Mitglieder aus dem Forschungsbereich und der Industrie. Das dies eine branchenübergreifende Aufgabe ist, spiegelt sich in der Diversität der Produktpaletten der Mitgliedsfirmen wider: von technischen Textilien über Laseranwendungen bis hin zu Faserverbundwerkstoffen ist ein starkes Portfolio vertreten.