Bei Amann sagt man nun Xin chào!

Der Bönnigheimer Nähfadenspezialist expandiert nach Vietnam. Im neuen Werk in der Küstenstadt Da Nang werden künftig rund 2.300 Tonnen Nähfaden pro Jahr produziert, vorwiegend für die Produktion von Bekleidung und Schuhen.

Amann Vietnam
Foto: © VICTORY EVENT JOINT STOCK COMPANY

Das Südwesttextil-Mitglied, die Amann Group, eines der weltweit führenden Hersteller von hochwertigen Nähfäden und Stickgarnen mit Hauptsitz in Bönnigheim, expandiert nach Vietnam. Zusätzlich zu den bereits existierenden Produktionsstätten in Augsburg, Produktionsstätten in Augsburg, Großbritannien (Manchester), Tschechien (Chribska), Rumänien (Brasov), Bangladesch (Dhaka) und China (Yancheng) entsteht nun auf 45.000 m² in der vietnamesischen Küstenstadt Da Nang ein neues Werk. Dort werden künftig rund 2.300 Tonnen Nähfaden pro Jahr produziert, vorwiegend für die Produktion von Bekleidung und Schuhen.

Am 27. Juli wurde nun der Bau mit dem ersten Spatenstich feierlich begonnnen. Die Amann Geschäftsführung um Bodo Th. Bölzle, Präsident von Südwesttextil, und Wolfgang Findeis nahm an der feierlichen Zeremonie zum ersten Spatenstich teil. Der Produktionsstart ist für Mitte 2019 geplant.

Wie auch bei den weiteren Produktionsstätten im Ausland, legt das Unternehmen großen Wert darauf, dass der Bau mit modernsten Anlagen erfolgt, insbesondere auch hinsichtlich Arbeitsschutz und Umweltverträglichkeit. Mit dem neuen Werk in Vietnam wird der Nähfadenspezialist seine Stellung in Asien weiter ausbauen.
Mit diesem strategisch wichtigen Schritt setzt der schwäbische Global Player die Weichen für weiteren Wachstum und Erfolg.