Angoraproduktion in Deutschland ist tierschonend

Vorwürfe von PETA treffen deutsche Hersteller nicht

Die von der Tierschutzorganisation PETA gezeigte Tierquälerei, um Kaninchenhaare für Angorawolle zu gewinnen, lehnt die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie ab.

Die Gewinnung von Angora aus Kaninchenhaaren geschieht in Deutschland auf schonende Weise. Die Tiere werden sorgsam geschoren; sie müssen aus pflegerischen Gründen vier bis fünf Mal im Jahr geschoren werden, da das Fell sonst verfilzt und die Tiere sich nicht mehr sauber halten können. Pfleglich behandelte Tiere geben eine qualitätvolle Wolle. Dies wird von Her­stellern in Deutschland garantiert, die ihre Lieferanten und deren Situation persönlich kennen.

Die meisten Angoraprodukte werden nicht in Deutschland, sondern in anderen Staaten produziert.

Foto: © Peter Atkins - Fotolia.com