Auf der Suche nach neuen Biomaterialien

Kick-off-Meeting der "tbdc" findet große Resonanz

Die "textile bio-based materials design challenge (tbdc)" ist am 13. Dezember erfolgreich gestartet. Mehr als 90 Forscher, Designer, Produzenten und Anwender mit Bezug zur Faser- und Textilindustrie kamen zum Kick-off-Meeting nach Stuttgart. Ziel der einjährigen Challenge ist, nachhaltige Textilprodukte zu entwickeln sowie biobasierte Materialien an neue Einsatzgebiete anzupassen.

Die Auftaktveranstaltung bot allen Teilnehmern einen Überblick über biobasierte Materialien, die bereits im Textilbereich eingesetzt werden oder aber zukünftig Einzug in die Textilbranche halten könnten. Dr. Ralf Kindervater, Geschäftsführer der BIOPRO Baden-Württemberg definierte in seiner Einführungsrede drei Ziele: Den Zugang zu Informationen vereinfachen, neue Produkte aus biobasierten Materialien entwickeln und das Bewusstsein für biobasierte Materialien stärken.

Das vielseitige Vortragsprogramm beleuchtete das Thema "biobasierte Materialien in der Textilbranche" aus unterschiedlichen Blickwinkeln. So gab Dr. André Lehmann vom Fraunhofer Institut für Angewandte Polymerforschung (IAP) einen Überblick über biobasierte Materialien in textilen Einsatzgebieten und Dr. Martin Dauner vom ITV Denkendorf lenkte den Blick auf traditionelle und zukünftige biobasierte Faserwerkstoffe.

Weitere Referenten gaben interessante Einblicke in ihre Arbeit, wie beispielsweise Prof. Thomas Scheibel vom Lehrstuhl Biomaterialien der Universität Bayreuth, der die Charakterisierung, Herstellung und Funktionalisierung von Biopolymeren wie Spinnenseide oder Muschelfasern erläuterte.

Neben dem vielseitigen Vortragsprogramm gab es auch eine Ausstellung und eine Tischmesse. Hier wurden verschiedene biobasierte Materialien und Produkte vorgestellt. Allen Teilnehmern steht ab Januar eine Online-Partnering-Plattform zur Verfügung, auf der neue Projektideen eingestellt werden können. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich in themenoffenen und themenspezifischen Partnering-Workshops direkt auszutauschen. Interessierte können sich jederzeit zur Teilnahme an der Challenge registrieren.

Südwesttextil ist neben den Forschungsinstituten Hohenstein und ITV sowie der IHK Reutlingen strategischer Partner der tbdc. Weitere Informationen unter: http://www.bio-pro.de/tbdc/

Foto: biopro