Ausgezeichneter Textilunternehmer

Armin Knauer mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt

Als Anerkennung für seine großen Verdienste aufgrund zahlreicher Ehrenämter und seines unermüdlichen unternehmerischen Wirkens wurde Anfang März Armin Knauer mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Stuttgarts Regierungspräsident Johannes Schmalzl sagte bei der Verleihung: "Sie haben sich auf so vielen Feldern engagiert, dass man eigentlich nur zu dem Schluss kommen kann, dass es Ihnen Freude bereitet, unternehmerisch und ehrenamtlich tätig zu sein." Am Beispiel von Herrn Knauer könne man deutlich erkennen, dass unser Gemeinwesen in der heute bestehenden Form ohne engagierte Bürgerinnen und Bürger unvorstellbar sei, so Schmalzl.

Die Auszeichnung würdigt unter anderem das ehrenamtliche Wirken des geschäftsführenden Gesellschafters der HOS Anlagen und Beteiligungen GmbH & Co. in Wendlingen zugunsten der Textilindustrie. So ist Armin Knauer nicht nur Vizepräsident des Gesamtverbandes textil+mode, sondern seit vielen Jahren auch bei Südwesttextil aktiv, wo er Präsident war und nun als Ehrenmitglied im Präsidium sitzt. Große Verdienste hat sich der Wendlinger Unternehmer auch um die textile Forschung erworben und ist unter anderem seit 2001 unermüdlich aktiv, um den hohen Standard der Textilforschung Baden-Württembergs zu erhalten und neue Themen aufzugreifen.

Von 1989 bis 2001 gehörte Armin Knauer mit großem Engagement und Verantwortungsbewusstsein dem Aufsichtsrat der Volksbank an. Seit 2006 ist er aktives Mitglied im Kuratorium der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und berät und unterstützt den Vorstand bei der Geschäftsführung, um so den Kontakt der Kreissparkasse mit der Bevölkerung und der heimischen Wirtschaft zu vertiefen. Seit 1999 ist Knauer Mitglied und seit 2005 Schatzmeister des Freundeskreises der Theodor-Heuss-Stiftung. Seit 2006 ist er zudem Mitglied des Kuratoriums der Stiftung und engagiertes Mitglied in deren Prüfungsausschuss. Als engagierter Anhänger der freiheitlich-demokratischen Gesellschaftsordnung und engagierter Verfechter der sozialen Marktwirtschaft nutzt er seine zahlreichen Ehrenämter stets auch als Möglichkeit, sich für diese Maximen einzusetzen.

Quelle: Regierungspräsidium Stuttgart