BAFA-Förderung für Kompressoren

Effiziente Querschnittstechnologien: Kleine bis mittelgroße Unternehmen können eine Förderung von bis zu 30 Prozent bei Ersatz- oder Neuanschaffung erhalten

Am 10.05.2016 wurde die neue Richtlinie zum Einsatz hocheffizienter Querschnittstechnologien im Bundesanzeiger veröffentlicht. Das Förderprogramm wird somit bis Ende 2019 fortgeführt. Anträge können seitdem gestellt werden.
Laut dieser Richtlinie können kleine bis mittelgroße Unternehmen eine Förderung von bis zu 30 Prozent bei Ersatz- oder Neuanschaffung von Schraubenkompressoren sowie bei Nachrüstungen von übergeordneten Steuerungen und Wärmerückgewinnungen erhalten. Auch eine Förderung von Leckage Suchgeräten ist möglich.
Die anzuschaffenden oder zu ersetzenden Kompressoren müssen für die BAFA-Förderung einem Netto-Investitionsvolumen von mindestens 2.000 € entsprechen, um so einen Förderbetrag von bis zu 30.000 € je Vorhaben zu erhalten.

Förderfähige Einzelmaßnahmen umfassen dabei u. a. folgende Querschnittstechnologien (laut Richtlinie):

  • Elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen für industrielle und gewerbliche Anwendung, soweit nicht in Heizkreisen von Gebäuden zur Versorgung mit Heizwärme und Warmwasser genutzt
  • Ventilatoren in lufttechnischen sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in raumlufttechnischen Anlagen
  • Drucklufterzeuger sowie Anlagen zur Wärmerückgewinnung in Drucklufterzeugungsanlagen
  • Wärmerückgewinnungs- bzw. Abwärmenutzungsanlagen in Prozessen innerhalb des Unternehmens soweit im Merkblatt vom BAFA geregelt
  • Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen (Ausnahmen sind der Richtlinie zu entnehmen)

Die Antragstellung erfolgt ausschließlich über das auf der Webseite veröffentlichte elektronische Antragsformular [hier klicken].

Das Merkblatt der BAFA steht zum Download bereit.