Beste Voraussetzungen für eine textile Karriere

Mit einer Abschlussfeier hat die Gatex in Bad Säckingen am 23. Juli 30 sehr gut ausgebildete Fachkräfte ins Berufsleben verabschiedet − 27 von ihnen haben neben dem Berufsabschluss auch noch ein Gatex-Zertifikat in der Tasche.

Seit sieben Jahren dokumentiert die Gatex-Zertifikatsprüfung, eine Zusatzprüfung zur regulären IHK-Abschlussprüfung, das große Können der Gatex-Absolventen.

Das beste Ergebnis erzielte der Textillaborant Sebastian Bothe, Auszubildender bei der Lauffenmühle, mit 95 Punkten von 100 Punkten. Thomas Slowikow, Produktveredler der Textilveredlung an der Wiese erreichte 92 Punkte und die Frau im Bunde, Produktionsmechanikerin Textil/Weben Moana Mitchell von der Global Safety Textiles, überzeugte mit 90 Punkten. Der Durchschnitt der Prüfung lag, wie im letzten Jahr, bei 69 Punkten. Die Theorie-Prüfung umfasst je nach Ausbildungsberuf die Fächer Fachrechnen, Fachkunde und Bindungslehre. Zum Bestehen müssen mindestens 50 Punkte erreicht werden.

„Insgesamt haben 186 Jungtextiler seit der Einführung diese Zusatzqualifikation erworben – eine Zahl auf die wir stolz sind“, erklärte Gatex-Vorsitzender Volker Steidel, in seiner Verabschiedungsrede. „Textile Berufe haben Zukunft. Vor allem die technischen Textilien haben in den vergangenen Jahren eine Vielzahl neuer Anwendungsgebiete erobert und herkömmliche Materialien ersetzt – beispielsweise in den Bereichen Automobil, Bau und Medizin. Die deutschen Textilhersteller gehören dabei zu den Innovationsführern und sind in diesem Segment Exportweltmeister. Im letzten Jahr haben wir in Baden-Württemberg mit technischen Textilien ein Umsatzplus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielt. Insgesamt beträgt ihr Umsatzanteil an der Textilindustrie stabile 50 Prozent. Beste Voraussetzungen für eine textile Karriere.“

Gatex-Vorstand Auf der Mitgliederversammlung der Gatex am 23. Juli wurde Ditmar Schultschik, Geschäftsführer der Gruschwitz GmbH, als Vorstandsmitglied der überbetrieblichen Ausbildungsstätte einstimmig für zwei weitere Jahre in seinem Amt bestätigt.