BG ETEM sucht pfiffige Ideen und gute Lösungen

Der Präventionspreis der BG ETEM startet in eine neue Runde. Bis zum 31. Januar 2018 können sich die Mitgliedsbetriebe der BG ETEM mit Projekten und Maßnahmen bewerben, die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit voran gebracht haben. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an dem Projekt beteiligt waren, gibt es wertvolle Sachpreise.

Punkten können Unternehmen mit ganz unterschiedlichen Verbesserungen im Arbeits- und Gesundheitsschutz. Gefragt sind nicht nur Lösungen, die die sichere Handhabung oder Bedienung von Anlagen, Maschinen oder Werkzeugen erhöhen. Auch betriebliche Maßnahmen für den Gesundheitsschutz der Beschäftigten oder Organisations- und Motivationskonzepte zur Verbesserung der betrieblichen Sicherheitskultur können preiswürdig sein. Ebenfalls im Fokus ist der Straßenverkehr: Gesucht werden betriebliche Maßnahmen und Konzepte gegen Unfälle auf dem Arbeitsweg oder Dienstfahrten.

Preise

Teilnehmer können einen der sechs Branchenpräventionspreise gewinnen, der mit jeweils 5.000 Euro dotiert ist. Darüber hinaus erhalten die an dem Wettbewerbsbeitrag beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Sachpreise. Die sechs Branchenpreisträger werden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung geehrt. Anschließend stimmen die Gäste der Preisverleihung darüber ab, welcher der sechs Preisträger aus den Branchen zusätzlich den Publikumspreis erhält. Für ihn gibt es noch einmal 3.000 Euro.

Gute Werbung

Der Präventionspreis der BG ETEM bietet weit mehr als Geld- und Sachpreise. Er stellt auch eine gute Möglichkeit da, um sich vom Wettbewerb abzuheben. „Wir werben mit dem Präventionspreis“, erklärt Thomas Kaluza, Geschäftsführer der EAB – G. Sandow GmbH in Dessau und Preisträger im Jahr 2016. „Der Präventionspreis trägt dazu bei, dass wir uns als attraktiver Arbeitgeber für den Nachwuchs darstellen können.“

Teilnahme

Mehr Informationen zum Präventionspreis und die Teilnahmeunterlagen finden Sie unter hier.

Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018.