BioGlizz: Gleitsportspaß auf „grünem Schnee“

Skifahren, Rodeln und Snowboarden machen Spaß und halten fit. Doch Schnee ist oft Mangelware

Vision einer BioGlizz-Anlage
Foto: Vision einer BioGlizz-Anlage
© innovationsmanufaktur

Diese Gleitsportarten werden üblicherweise auf Schnee ausgeübt – und der ist häufig Mangelware. Wer in schneearmen Gebieten wohnt, muss in die Berge fahren – und selbst da wird die weiße Pracht knapp.

Durch den Klimawandel werden die natürlichen Schneegebiete kleiner und sind jedes Jahr immer kürzer nutzbar. Bisher sorgten nur künstliche Alternativen wie Kunstschnee, Skihallen und polyacrylbasierte Gleituntergründe für Abhilfe. Doch ob in Indoor-Schneehallen oder in den Alpen: Schneekanonen, die künstlichen Schnee herstellen, verbrauchen viel Energie und Wasser, was die Umwelt belastet.

Eine ökologisch verträgliche Alternative sind die Algen. Der Organismus, der im Wasser manchem lästig ist, könnte bald für „grünen Skispaß“ sorgen. Dabei bilden leicht nachwachsende Algen auf textilem Trägermaterial die Gleitschicht für verschiedene Sportarten.

Ob diese Idee technisch, organisatorisch und wirtschaftlich machbar ist, prüft derzeit das Institut für Textil- und Verfahrenstechnik ITV Denkendorf gemeinsam mit der Innovationsmanufaktur GmbH, dem Institut für Lebensmittel- und Bioverfahrenstechnik der Technischen Universität Dresden und der BASF Polyurethanes GmbH.

Die biologische Alternative zu künstlich erzeugtem Schnee soll verschiedene Arten von Gleitsport an nahezu jedem Ort der Erde ermöglichen und dabei die Umwelt erheblich weniger belasten als bisher üblicher künstlicher Schnee. BioGlizz soll kostengünstig und leicht zugänglich sein, damit sie nahezu alle Menschen nutzen können. Dies hätte den positiven Nebeneffekt, dass dem wachsenden Bewegungsmangel in der Bevölkerung und den daraus resultierenden Erkrankungen entgegengewirkt wird, was wiederum die öffentlichen Kassen entlastet.

Die bisherigen Untersuchungen an den algenbewachsenen Textilien sind vielversprechend. Mit Hilfe von Biotechnologie könnte eine neuartige Lifestyle-Anwendung mit großem Marktpotenzial geschaffen werden.