China senkt Zölle

Für 16 verschiedene Textilprodukte verlangt China ab Juli deutlich weniger Einfuhrzoll.

Wie das Verbindungsbüro der Textil- und Bekleidungsverbände C.E.T.A. in Shanghai meldet, kommen dadurch bald verschiedene Baumwollmischgewebe, Leinenstoffe, aber auch Zelte und andere Waren billiger in die Volksrepublik. Statt der bisherigen 10 bis 14 Prozent Zoll werden dann meist nur noch 6 oder 7 Prozent fällig.

Insgesamt will das chinesische Finanzministerium die Zölle auf 33 Waren senken oder eliminieren, darunter auch für Kraftstoffe und Metalle. Nach Angaben des Ministeriums will das Land dadurch seinen Exportüberschuss drücken. Die weiterverarbeitende Industrie in China kann dadurch um einige Prozentpunkte günstiger im Ausland beschaffen als bisher.