Handels- und Investitionsbeziehungen in Afrika erleichert

Der erhöhte Selbstbehalt der Exportkreditgarantien wird für die Compact with Africa-Staaten mit sofortiger Wirkung von zehn Prozent auf fünf Prozent gesenkt.

Die Bundesregierung hat angekündigt, den erhöhten Selbstbehalt der Exportkreditgarantien (Hermes-Deckungen) für die Compact with Africa-Staaten Senegal, Elfenbeinküste, Äthiopien, Ghana und Ruanda mit sofortiger Wirkung von zehn Prozent auf fünf Prozent zu senken.

Mit der Senkung des Selbstbehalts aller Compact-Partnerstaaten werden Fortschritte in der Umsetzung der Reformen in den jeweiligen Ländern deutlich. Deutschen Firmen ermöglicht dieser Schritt, mehr in den betreffenden Staaten zu investieren. In den kommenden zehn Jahren alleine müssen in Afrika etwa 90 Milliarden US-Dollar investiert werden, um die Infrastrukturlücke zu schließen. Dadurch entstehen für deutsche Unternehmen große Chancen, ihre Handels- und Investitionsbeziehungen auszubauen. Gleichzeitig können sie vor Ort einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.