Das Technikum - praktisch dabei

Gesucht: Studienabsolventen in Technik und Naturwissenschaften

Immer mehr Unternehmen und Branchenverbände klagen über Nachwuchsprobleme. Besonders gesucht sind Fachleute im MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaften bzw. Technik). Bis zum Jahr 2013 werden 330 000 Akademikerinnen und Akademiker in der Wirtschaft in den Ruhestand gehen – davon 70 000 aus dem naturwissenschaftlichen und 85 000 aus dem ingenieurwissenschaftlichen Bereich.
Diese Lücke können die jetzigen und die zu erwartenden Studienjahrgänge nicht ausfüllen. Der Trend, dass am Arbeitsmarkt immer mehr akademisch Qualifizierte nachgefragt werden, setzt sich ungebrochen fort.

Mit der Initiative "Das Technikum" möchte das Bundesministerium für Bildung und Forschung genau diesem Problem begegnen und Fachkräfte für morgen fördern. Ziel ist es, junge Abiturienten mit einem strukturierten Betriebspraktikum für technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge zu begeistern und zu gewinnen. Das zwischen fünf bis acht Monaten dauernde Praktikum soll nach der Schule Klarheit schaffen, wohin der persönliche Weg gehen kann und die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium legen.

Alle Unternehmen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, die Ingenieure oder Wissenschaftler mit einem technisch-naturwissenschaftlichen Studienabschluss beschäftigen, sind eingeladen, Praktikumsplätze einzurichten. Betriebe können sich über das Web-Portal registrieren lassen und Technikumsplätze ausschreiben. Die Auswahl der Praktikanten liegt in den Händen der Unternehmen.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung gewährt den Betrieben für die Durchführung des Praktikums eine Förderung.

Der Link zum Technikum mit weiteren Informationen findet sich unter "Weitere Infos".