Die Zukunft ist Textil - sei dabei

Präsentation der Nachwuchskampagne auf der Mitgliederversammlung von t+m

"Ich kann Sie nur zu dieser Kampagne beglückwünschen", sagte Kornelia Haugg, Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung, Lebenslanges Lernen im Bundesministerium für Bildung und Forschung, auf der Mitgliederversammlung des Gesamtverbands textil+mode am 26. November. Sie war in Vertretung von Bildungsministerin Prof. Dr. Annette Schavan – Schirmherrin von Go Textile! – gekommen und verfolgte mit großem Interesse die Präsentation von Oliver Woye, Geschäftsführer der für die Entwicklung der Nachwuchskampagne verantwortlichen Kreativagentur ‚die wegmeister‘ aus Stuttgart.

Einleitend erklärte er, warum der Agentur sehr schnell klar war, dass sich die Konzeption der Nachwuchskampagne auf das Internet konzentrieren müsse. Hier erschreckte und belustigte er die Zuhörer mit Zahlen aus Studien zum Online-Verhalten von Jugendlichen. Aus diesen ginge hervor, dass sich Jugendliche im Durchschnitt täglich drei Stunden im Internet aufhielten. Auf die Frage, worauf die Jugendlichen eher verzichten würden als auf das Internet, gäben 84 Prozent der Befragten an, lieber auf den Partner verzichten zu wollen, als auf das world wide web. "Deshalb muss man die jungen Menschen auch dort abholen", erklärte Woye.

Ziel der Kampagne sei es, die Attraktivität der Branche nach außen zu tragen und sie so für Schulabgänger interessant zu machen. "Es ist höchste Zeit für die Textil- und Modeunternehmen, dass sie zeigen, welche Möglichkeiten und langfristigen Chancen die Branche bietet", sagte Oskar Vogel, stellvertretender Hauptgeschäftsführer von textil+mode im Anschluss an die Präsentation. "Die demografische Entwicklung wird in den nächsten Jahren für einen massiven Bedarf an gut ausgebildeten Arbeitskräften sorgen."

Besonders ans Herz legte Woye den Branchenvertretern neben einer guten Firmenpräsentation, die die Unternehmen im Login-Bereich von http://www.go-textile.de unkompliziert selbst erstellen können, die gemeinsamen Werbemittel. Diese könnten dort in einem Shop – mit ein paar Klicks für jedes Unternehmen personalisiert – bestellt werden. Im einheitlichen Erscheinungsbild von Go Textile! kann so der Ausbildungsflyer für die nächsten Berufsinformationstage ausgewählte Ausbildungsberufe und eine kurz Darstellung des eigenen Unternehmens enthalten. Dieser Service ist für die Firmen aufgrund seines Baukastenmodells eine sehr preisgünstige Werbeform – und stärkt gleichzeitig die Präsenz von Go Textile!.

"Die Kampagne ist für die Unternehmen gemacht", betonte Oliver Woye. Folgerichtig endete die Präsentation mit den Worten „Die Zukunft ist Textil – sei dabei!“