Dietenheim zieht an

Mit der Veranstaltung „Dietenheim zieht an” wurde die Stadt Dietenheim Mitte Oktober zur Plattform für neue und nachhaltige Konzepte in der Bekleidungswirtschaft

Otto Garne präsentierte sich in Dietenheim.
Foto: Otto Garne präsentierte sich in Dietenheim.

Etablierte Unternehmen stellten sich und ihre Produkte genauso vor wie Start-Ups, deren Konzepte noch in der Probephase sind. Auf 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Stadthalle präsentierten 16 ausgewählte Textilhersteller nachhaltig produzierte Bekleidungsstücke. Begeistert zeigten sich nicht nur die zahlreichen Besucher, sondern auch viele Aussteller selbst, die das große Interesse der Bevölkerung an ökologisch und fair produzierter Bekleidung positiv überraschte. Dazu gehörte beispielsweise Andreas Merkel vom Südwesttextil-Mitglied Otto Garne, der nicht nur einen Großteil der Aussteller in die vormalige Textilstadt holte, sondern gemeinsam mit Wissenschaftlern der Uni Ulm, der Hochschule Reutlingen und der Stadt Dietenheim das „Reallabor für eine nachhaltige Transformation der Textilwirtschaft“ mit auf den Weg gebracht hat. Aus diesem Großprojekt ging übrigens die Idee für die Nachhaltigkeitsmesse hervor.

Weitere Bilder zur Nachricht

Dietenheim2