Orientierung für Masken-Entwickler: Materialliste aus Frankreich

Die französische Cluster-Organisation „EuraMaterials“ hat eine Liste veröffentlicht, die wichtige Parameter für die Herstellung von Schutzmasken beinhaltet.

EuraMaterials hat aktuelle Daten zu indikativen Tests (Serienvortests) bekannt gegeben, die zur Feststellung der grundsätzlichen Geeignetheit von Materialien in Bezug auf Atmungsaktivität und Spritzschutz wichtige Daten liefern.

Die Liste wird online hier ständig aktualisiert.

Die Tests wurden im Auftrag der französischen Beschaffungsagentur für Verteidigungsgüter (DGA) durchgeführt und beziehen sich auf die hier zugrunde liegenden Kategorisierungen/Anforderungen. Diese finden Sie hier.

EuroMaterials weist darauf hin, dass diese Tabelle vor allem eine Hilfe für Industriebetriebe darstellt, die eigene Prototypen entwickeln möchten, bevor sie Tests unterzogen werden. Die Testphase (Waschen / Materialcharakterisierung) ist vor jeder Herstellung und Vermarktung von Masken obligatorisch.

Die Liste ist daher nicht als abschließend zu betrachten, sondern gibt Hinweise, welche Materialien grundsätzlich in Bezug auf Atmungsaktivität und Spritzschutz geeignet sein könnten und welche man eher nicht nehmen sollte.