Expertenforum Textil: Zertifikate stärken Vertrauen in Textilpro

Aktuelle Erfahrungen und neueste Entwicklungen bei Textilzertifikaten diskutierten Anwender und Experten beim 5. Expertenforum Textil in der IHK-Akademie in Albstadt.

Über 100 Fachbesucher aus dem In- und Ausland waren Mitte Oktober zum Expertenforum Textil nach Albstadt gekommen. Die jüngsten Rückrufaktionen in der Spielzeugbranche zeigten, so Versammlungsleiter Dr. Steffen Amann von der Firma Sanetta, dass Zertifikate an Bedeutung gewinnen würden, weil die Kunden zertifizierten Produkten vertrauen würden. Zumeist geht es bei diesen Zertifikaten um den Schutz der Gesundheit, aber auch ethische und ökologische Aspekte spielen eine immer größere Rolle. Das am weitesten verbreitete Prüfsiegel ist das Öko-Tex-Zertifikat. Dr. Rainer Weckmann, Direktor der Abteilung Warenprüfung der Hohensteiner Institute und „Vater“ dieses Prüfsiegels, gab einen Überblick über das 1992 begründete Zertifikat. Öko-Tex hat sich gesundheitlich einwandfreie Textilprodukte aller Art auf die Fahnen geschrieben. Ethische und ökologische Aspekte stellte Gabriele Kolompar, Vorsitzende des Internationalen Verbandes der Naturtextilwirtschaft, in den Vordergrund. Das vom Verband vergebene Zertifikat Naturtextil gibt es für Produkte aus Naturfasern, bei denen nur bestimmte Farbstoffe verwendet werden. Einen Einblick in Prüfverfahren zur Bestimmung von Hautverträglichkeiten gab Dr. Michael Doser, stellvertretender Leiter des Instituts für Textil- und Verfahrenstechnik. Er stellte Methoden vor, mit denen extrem empfindliche Menschen sicher gehen können, dass Textilien ihre Haut nicht angreifen.