Fasern als Innovationsgaranten für Architektur und Bau

AFBW lädt zum Symposium nach Stuttgart

Mitte Oktober fand in Stuttgart das erste Forum Architektur und Bau statt, das sich dem Spannungsfeld von faserbasierten Gestaltungslösungen und technischen Fragestellungen im Bauwesen widmete. Textilien bieten nicht nur eine neue Ästhetik, wie Raffungen und Nahtmuster, sondern vor allem Innovationen hinsichtlich der statischen Leistungsfähigkeit, der Lichtdurchlässigkeit, des akustischen Verhaltens, der Atmungsaktivität und der Brandsicherheit.

Mitveranstalter Professor Dr. Dr. E.h. Werner Sobek, Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der Universität Stuttgart, merkte in seiner Eingangsrede an, dass textile Werkstoffe faszinierende Perspektiven für den Ultraleichtbau eröffnen: "Vor allem für Strukturen, die mit minimalstem Materialeinsatz arbeiten. Ebenso wichtig für unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeiten ist die Multifunktionalität, die durch mehrlagige Fassadensysteme aus Membranen ermöglicht wird", so der Professor.

Wirtschafts- und Finanzminister Dr. Nils Schmid begrüßte vor allen Dingen die stärkere Vernetzung zwischen der Textilbranche und der Architektur sowie die sich daraus ergebenden Impulse für das Bauwesen. Das Augenmerk läge hier auf der Leichtbautechnologie.

"Als zuständiger Minister für die Hochbauverwaltung bin ich mir sicher, dass die heute vorgestellten alternativen Baukonzepte auch Eingang in den staatlichen Hochbau finden werden. Denn hier gilt es, Lösungen zu finden, die den Ansprüchen nachhaltiger Entwicklung und der Vorbildrolle des Landes bei Neubau und Sanierung von Gebäuden gerecht werden", fügte der Minister an und eröffnete gleichzeitig die Aussichten auf einen Markt für die zukünftigen Produkte.

Das von der Allianz Faserbasierte Werkstoffe (AFBW) mitveranstaltete Symposium präsentierte in Vorträgen und Begleitausstellung Beispiele für Visionen, gebaute Wirklichkeit und Forschung. Auch die Südwesttextilunternehmen Ettlin und J. H. Ziegler zeigten dem interessierten Publikum ihre textilen Innovationen im Bereich Architektur und Bau.