FlexiTT – Projektinitiative sucht Interessenten

Bei der neuen Projektinitiative der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) dreht sich alles um die Entwicklung einer Methode zur Bereitstellung von transparenten und rückverfolgbaren Nachhaltigkeitsdaten.

Der Name der Projektinitiative der DITF steht für die flexible Transparenz für Nachhaltigkeitsdaten von Textilunternehmen. Sie strebt die Entwicklung einer organisatorischen und informationstechnischen Struktur und Methode an, die Unternehmen der Textilwirtschaft befähigt, Nachhaltigkeitsdaten transparent und rückverfolgbar bereitzustellen.

Transparenz und Rückverfolgbarkeit von Textilien bzw. textilen Werkstoffen sind vor dem Hintergrund ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit wichtiger denn je. Mittlerweile gibt es viele Labels, die eine Rückverfolgbarkeit entlang der textilen Wertschöpfungskette vom Produkt zur Faser gewährleisten sollen. Die dazu erforderlichen Unternehmensdaten mit ökologischem und sozialem Bezug sind im Prinzip verfügbar. Allerdings ist das Erstellen, Zuordnen, Speichern, Bereitstellen und Kommunizieren von Informationen aus diesen Daten meist ein manueller, zeitaufwändiger und fehleranfälliger Prozess, der dringend methodischer und technologischer Unterstützung bedarf.

Im vorgesehen AiF-Projekt sollen daher eine Struktur und eine Methode entwickelt werden, mit denen solche – unternehmensintern erzeugten – Daten für eine unternehmensübergreifende Transparenz gemanagt werden können. So sollen etwa Transformationsfunktionen entwickelt werden sowie Transaktion- und Speicherfunktionalitäten auf Basis von Blockchain-Technologien oder Cloud-Anwendungen genutzt werden.

Textilunternehmen sollen damit befähigt werden, die unterschiedlichen Anforderungen hinsichtlich Nachhaltigkeit aus Sicht der Gesetzgebung, der Wirtschaft und der Gesellschaft einfach und zuverlässig erfüllen zu können. Im Rahmen des Projektes sollen dabei auch realitätsnahe Anwendungsfälle gestaltet und mit Industrieunternehmen umgesetzt werden.

Haben Sie Interesse bei diesem Projekt mitzuwirken, sei es als Beobachter oder als Anwendungspartner, freuen sich die DITF auf Ihre Nachricht.

Ansprechpartner:
Dieter Stellmach, DITF Denkendorf
[javascript protected email address]
0711 9340 418