Für eine textile Ausbildung ist es nie zu spät

Gatex ermöglicht an- und ungelernten Arbeitnehmern einen Berufsabschluss

Ihren erfolgreich erlangten Berufsabschluss feierten 17 Maschinen- und Anlagenführer der Fachrichtung Textil Ende Februar in Bad Säckingen: in der Gemeinschaftsausbildungsstätte Gatex der Textilindustrie erhielten sie ihren IHK-Facharbeiterbrief.

"Das ist für uns jedes Mal wieder ein besonderes Ereignis", betont Gatex-Ausbildungsleiter Ingo Kiefer. Denn die Absolventen sind gerade nicht die jungen Auszubildenden, die üblicherweise die Gatex besuchen. Die neuen Facharbeiterinnen und Facharbeiter sind vielmehr ältere an- und ungelernte Arbeitskräfte, die im Rahmen des von der Arbeitsagentur initiierten Sonderprogramms "Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer in Unternehmen" (WeGebAU) die Prüfungen für einen qualifizierten Berufsabschluss geschafft haben.

Das Anfang 2007 aufgelegte Programm verfolgt einen präventiven Ansatz, indem es Arbeitnehmer fördert, die zwar einen Arbeitsplatz haben, sich aber durch Qualifikation und Weiterbildung vor möglicher Arbeitslosigkeit schützen können. Im Dezember 2011 startete die Ausbildung, während der in wöchentlichen Unterrichtseinheiten insgesamt 370 Fachunterrichtsstunden und 70 Stunden Wirtschafts- und Sozialkunde besucht werden mussten. Außerdem wurden die Teilnehmer in Lernmethoden geschult und so auf die Abschlussprüfung vorbereitet.

Die entsendenden Unternehmen erhielten während dieser Zeit 80 Prozent des Arbeitsentgelts von der Arbeitsagentur erstattet. Die Lehrgangskosten konnten von den Teilnehmern mit einem Bildungsgutschein bezahlt werden, den ihnen die Arbeitsagentur spendierte.

Für die Gatex ist es bereits die fünfte WeGebAU-Weiterbildung, die sie in Zusammenarbeit mit der Gewerbeakademie der Handwerkskammer Freiburg ausgerichtet hat. Ein weiteres Projekt ist schon in Sicht. Die frisch gebackenen Facharbeiterinnen und Facharbeiter kommen aus den Textilunternehmen Global Safety Textiles in Maulburg, der Lauffenmühle in Lauchrigen, Strähle & Hess in Althengstett sowie aus Lörrach von den Firmen Technische Textilien und Textilveredlung an der Wiese. "Wir freuen uns, dass wir in unserem modernen Technikum älteren und geringqualifizierten Arbeitnehmern die Möglichkeit bieten können, Teilqualifikationen zu erwerben oder fehlende Berufsabschlüsse nachzuholen", erklärt Ausbildungsleiter Ingo Kiefer. Diese Weiterbildungsinitiative der Arbeitsagentur sei ein hervorragendes Instrument, um dem Fachkräftemangel in der Textilindustrie zu begegnen.