Gemeinsam geht es besser

Dreiländertreffen in Friedrichshafen am Bodensee

Eine länderübergreifende Weiterbildung für Berufsschullehrer aus dem Textilbereich war ein konkretes Ergebnis des zweiten DACH-Bildungstreffens in diesem Jahr. Anfang Juli trafen sich die Verantwortlichen für Bildung aus den Ländern Schweiz, Österreich und Deutschland in Friedrichshafen. Aus Deutschland nahmen die Bildungsverantwortlichen der Textilverbände Gesamtverband textil+mode, Südwesttextil und Bayern sowie die Studiendirektorin der Textilschule Münchberg, Monika Nestvogel, teil.

Hintergrund dieser Treffen ist eine bessere Kooperation bzw. Zusammenarbeit in der textilen Aus- und Weiterbildung. Nach Darstellung und Versuch eines Vergleichs der Ausbildungsberufe in den drei Ländern wurde vereinbart, die finanzielle Unterstützung von Lernenden aus den deutschsprachigen Nachbarländern genauer zu beleuchten und, wenn nötig, politisch zu flankieren. Konkret soll z. B. geklärt werden, ob ein Meisterbafög auch für eine Höherqualifizierung in der Schweiz gezahlt wird und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen.

Ein weiteres Ergebnis dieses Treffens war der Aufbau einer gemeinsamen Weiterbildung für Lehrer aus dem textilen Bereich. So verständigte man sich darauf, zwei- bis dreitägige Seminare zur Webtechnologie oder Stickereitechnik zu organisieren. Diese Seminare sollen im April oder Mai nächsten Jahres stattfinden.