Gewinner des textil+mode Innovationspreis 2010

Zum dritten Mal wird die Preisauszeichnung textil+mode Innovationspreis in Düsseldorf vergeben.

Mit der Preisvergabe wird jungen Kreativen der Branche eine einzigartige Plattform geboten. Betont wird, dass auch nach der Preisverleihung die Gewinner in ihrer Karriere-Entwicklung betreut werden. So konnte Michael Sontag, der 2009 den 1. Preis für Mode-Design gewann, bereits eine eigene Show während der Fashion Week Berlin durchführen. Darüber hinaus wird Michael Sontag in 2 Wochen in China seine Kollektion präsentieren. Der letztjährige Gewinner für Technische Textilien, Gregor Hohn, stellte seine Wundauflage auf der Techtextil in Atlanta aus und konnte dort wichtige Kontakte knüpfen.

Fast 500 Gäste verfolgten die spannende Preisverleihung. Emotional und begeistert nahmen die jungen Kreateure und Entwickler ihre Preise entgegen. Souverän führte Dunja Hayali, ZDF-Nachrichtensprecherin und neue Leiterin des Morgenmagazins durch das Programm. Voll des Lobes für die Gewinner waren die Laudatoren:

1. Preisträgerin Textildesign: Almut Warttinger aus Berlin

Laudatorin Dr. Dorothee Achenbach bezeichnete die Arbeit als einmalig, Musik im Textildesign sichtbar zu machen. Auf Basis einer Partitur erstellt die 29jährige Warttinger musikalische Baupläne in Diagrammform für den Einsatz der Instrumente, Rhythmen, Lautstärken und prägnanten Melodien, die dann wieder die Basis für handgemalte Aquarelle bilden.

1. Preisträger Modedesign: Sebastian Dahlmans aus Berlin

Laudator Rolf Königs würdigte den außergewöhnlichen Stil von Sebastian Dahlmans, der in Opulenz schwelgt, aber dennoch den Zeitgeist von heute einfließen lässt. Die Kollektion als Reverenz an die Familie Romanow steht für Dekadenz, Stil und Etikette. Duchess-Seide, Crepe-Satin, Kaschmir und Kalbsleder gehören zu den kostbaren Materialien seiner Kollektion.

1. Preisträger Technische Textilien: Raphael Geiger und Florian Fritz aus Denkendorf/Baden Württemberg

Laudatorin Claudia van Bonn, Chefredakteurin der Textilzeitung Melliand, zeigte sich begeistert über die textile Materialentwicklung eines bionischen Hydrofoil für Segelboote in Kohlenstoff-Faserverband-Bauweise. Dank intelligenter Textilien wurde eine strömungsgünstige Form, ein extremer Leichtbau und ein gutes Segelverhalten erzielt.

Für 2011 kündigt der Gesamtverband eine Erweiterung des Bewertungsspektrums an. So wird der Partner Messe Frankfurt, der bereits seit 2008 zu den Sponsoren von textil+mode Innovationspreis zählt, einen Sonderpreis zum Thema Nachhaltigkeit einbringen.

Die Gästeliste setzte sich aus Persönlichkeiten der Mode- und Textilbranche zusammen, die sowohl aus Industrie, Design und Handel kamen. Hohes Interesse bekundeten auch die zahlreich vertretenen Medien.

Einen weiteren Höhepunkt des Galaabends bildeten die künstlerischen Einlagen wie die Show von Lichtkünstlern bis hin zum Duo 'Quick Change', die maßgeschneidert auf die Kategorien bezogene Darstellungen boten.

Das Entertainment der Gäste startete bereits im eigens für den Anlass aufgebauten weißen Zelt vor dem K 21. Hier wurden die Gäste mit einem Wellness Drink, gesponsert von der AOK, empfangen. Ein weiterer Sponsor, das Beauty Unternehmen Alessandro, lud die Gäste in eine Beauty Lounge zur Handpflege ein. Ein lukullisches Dinner endete mit einer zauberhaften Dessert-Kreation, ein Präsent der Konfiserie Heinemann, Düsseldorf, an den Veranstalter des Galaabends textil+mode Innovationspreis 2010.

Die hochrangigen Gäste genossen einen spektakulären Abend, der der Innovationsfreude der Branche besonderen Auftrieb gab und insbesondere als Instrument der Impulsgebung eines wichtigen Industriezweiges dient. Neue und frische Ideen sind nicht nur bereichernd, sondern tragen auch zur Leistungssteigerung bei.