Gute Zukunftsperspektiven

Dies attestiert eine Studie der Deutschen Bank Research der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie.

Die Deutsche Bank Research hat eine Studie zur gegenwärtigen Situation und zu den Zukunftsperspektiven der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie vorgelegt. Darin werden vor allem die führende Rolle der deutschen Textilindustrie bei den technischen Textilien und ihre Innovationskraft hervorgehoben.

Die Studie kommt zu folgenden Ergebnis:
Die Internationalisierungsstrategie trägt auch künftig zum Erfolg der deutschen Hersteller von Textilien und Bekleidung bei, denn der Nachholbedarf in den aufstrebenden Volkswirtschaften Asiens und Lateinamerikas ist enorm, die dortige Bevölkerung wächst, und deutsche (und europäische) Marken erfreuen sich großer Beliebtheit.
Zudem wird auch im Ausland die Nachfrage nach technischen Textilien zunehmen. Für deutsche Hersteller ist es daher wichtig, dass die Politik die Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Engagement im Ausland verbessert. Eine weitere Liberalisierung der Märkte ist angezeigt.

Die inländische Produktion dürfte sich künftig unterschiedlich entwickeln.

Während im Bekleidungsbereich aufgrund der unvermeidbaren Strukturprobleme die Fertigung – auf niedrigem Niveau – weiter sinken wird, könnte in der Textilbranche mit einem weiter steigendem Anteil der technischen Textilien der langjährige Rückgang der hiesigen Produktion gestoppt und sogar umgekehrt werden. Ohnehin bleiben die technischen Textilien die dynamischste Sparte.

Der problematische Zugang zu textilen Rohstoffen sowie deren steigende Preise stellen aktuell eine Herausforderung für die Branche dar. Mittel- bis längerfristig müssen die Anstrengungen erhöht werden, genügend Fachkräfte zu gewinnen, um im Segment der innovativen technischen Textilien die gute Markposition zu behaupten.