Schnelle Abschiebung und Rechtsstaat – wie geht das zusammen?

Am Montag, dem 17. September 2018, wird in der Sendung 'hart aber fair" unter anderem VAUDE-Integrationsbeauftragte Lisa Fiedler mit weiteren Experten über das Bleiberecht von Geflüchteten diskutieren.

Hart aber Fair
Foto: © DasErste.de

Wer kein Bleiberecht hat, soll abgeschoben werden. Eine populäre Forderung, aber offenbar schwer durchzusetzen. Ist das der Preis für einen funktionierenden Rechtsstaat? Und warum müssen gut Integrierte gehen, während Straftäter oft bleiben dürfen?

Diese und andere Fragen diskutiert Frank Plasberg am Montag, dem 17. September 2018, in der Sendung "hart aber fair" von 21:00 - 22:15 Uhr im Ersten. Die Teilnehmer der Diskussionsrunde sind Thomas Strobl, Innenminister des Landes Baden-Württemberg, Thomas Oberhäuser, Anwalt für Asyl- und Ausländerrecht, Harald Dörig, ehemaliger Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, Berthold Hauser, Vorstandsmitglied der Gewerkschaft der Bundespolizei, und Lisa Fiedler, Integrationsbeauftragte beim Südwesttextil-Mitglied und Outdoor-Hersteller VAUDE. Seit April 2015 hat Lisa Fiedler die Stabstelle der Geschäftsleitung für Unternehmensentwicklung und Nachhaltigkeit bei VAUDE inne.

Mehr zur Sendung erfahren Sie hier.

Bereits im April empfing der baden-württembergische Innenminister Strobl auf Initiative von VAUDE rund 50 Unternehmensvertreter im Ministerium in Stuttgart, um über das Bleiberecht von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit zu sprechen. Dabei übergaben die Unternehmensvertreter dem Minister ein Positionspapier, das 80 Unternehmen und drei Verbände aus Baden-Württemberg unterzeichnet haben. Einen detaillierten Bericht zu der gemeinsamen Initiative finden Sie hier.