Hauptgeschäftsführer Dr. Ostrop verlässt Südwesttextil

Nach 15 Jahren Verbandsarbeit neue Herausforderung gesucht

Der Hauptgeschäftsführer des Wirtschafts- und Arbeitgeberverbandes Südwesttextil in Stuttgart, Dr. Markus H. Ostrop, verlässt Ende August den Verband. Zugleich wird er die Geschäftsführungen des Gesamtverbands der deutschen Maschenindustrie (Gesamtmasche) und der Gemeinschaftsausbildungsstätte Gatex niederlegen. „Nach 15 Jahren intensiver Arbeit für die Textil- und Bekleidungsindustrie möchte ich noch einmal eine neue berufliche Herausforderung suchen“, sagte der 54-jährige Rechtsanwalt. Deshalb gehe er auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen, aber mit einem ordentlich weinenden Auge. „Die Verbandsarbeit ist mir sehr ans Herz gewachsen und wir haben in den letzten Jahren viel Positives für unsere Mitgliedsunternehmen bewirken können“, so der Hauptgeschäftsführer.

Die Präsidien der Verbände bedauern sein Ausscheiden und danken Dr. Ostrop für seinen überaus engagierten und erfolgreichen Einsatz. Für die Zukunft wünschen sie ihm beruflich und privat alles erdenklich Gute.

Der Verband Südwesttextil vertritt die Interessen der Unternehmen in der Wirtschafts-, Tarif-, und Sozialpolitik. Seine Mitglieder erzielten im Jahr 2014 einen Umsatz von 7,26 Mrd. Mrd. Euro. Im Verband sind rund 200 Textil- und Bekleidungsunternehmen organisiert, die ca. 25 000 Arbeitnehmer beschäftigen.
Der Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie e. V. (Gesamtmasche) vertritt die Interessen der deutschen Hersteller von Maschenbekleidung, Dessous und Maschenstoffen auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Gemeinschaftsausbildungsstätte Textil in Bad Säckingen (Gatex) sorgt für die betriebliche Ausbildung des Fachkräftenachwuchses in der Textil- und Bekleidungsindustrie. Sie schult Auszubildende in den Ausbildungsberufen Produktionsmechaniker Textil der Fachrichtungen Spinnerei und Weberei, Textillaborant und Produktveredler Textil.