Heimtextilien feiern ihr Comeback

Südwesttextil-Mitgliedsunternehmen stellen sich dieser Herausforderung mit innovativen Konzepten

Centa-Star überraschte seine Messebesucher mit einer fetzig originellen Bettwaren-Modenschau
Foto: Centa-Star überraschte seine Messebesucher mit einer fetzig originellen Bettwaren-Modenschau

Inspirierend, haptisch und ganz nah an der Branche: Die Heimtextil endete nach vier erfolgreichen Messetagen am 13. Januar in Frankfurt am Main. Trotz Schnee, Eis und Sturm vor allem am ersten und letzten Messetag – diese beiden Tage waren schon im letzten Jahr die schwächsten – besuchten fast 70 000 Fachbesucher (2016: 68 277) aus aller Welt, die Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien und überzeugten sich von der Qualität und Vielfalt der ausgestellten Produkte sowie den Trends der neuen Saison. Die insgesamt 2 963 Aussteller aus 67 Ländern (2016: 2 864) präsentierten auf 20 Hallenebenen ihre textilen Neuheiten und Designs und zeigten sich mit den Ordertätigkeiten und Geschäftskontakten zum Saisonstart zufrieden.

Martin Gerster, Chef der Gustav Gerster GmbH & Co. KG erklärte Peter Haas die Messeneuheit „Newave“. Mit dieser Gardinenbandtechnik werden aus unifarbenen aufgezogenen Gardinen mehrfarbige im zugezogenen Zustand
Die Apelt-Designerin Karoline Ihling-Fehrle präsentierte ihre Entwürfe für ein exklusives Südwesttextil-Kissen. Die Südwesttextiler haben sich für eine gewebte Allover-Variante des Fasersterns in Silber und Petrol entschieden
Foto: Martin Gerster, Chef der Gustav Gerster GmbH & Co. KG erklärte Peter Haas die Messeneuheit „Newave“. Mit dieser Gardinenbandtechnik werden aus unifarbenen aufgezogenen Gardinen mehrfarbige im zugezogenen Zustand
Foto: Die Apelt-Designerin Karoline Ihling-Fehrle präsentierte ihre Entwürfe für ein exklusives Südwesttextil-Kissen. Die Südwesttextiler haben sich für eine gewebte Allover-Variante des Fasersterns in Silber und Petrol entschieden

Ebenfalls positiv: Insgesamt wurde die Branchenkonjunktur von den Messebesuchern in diesem Jahr noch besser eingeschätzt als im Vorjahr. Insbesondere Besucher aus Deutschland beurteilen die aktuelle Situation als gut (40 Prozent).

Generell ist zu beobachten: Heimtextilien feiern ihr Comeback in privaten Haushalten. Schluss mit nackten Wänden und kahlen Fußböden – Gardinen, Teppiche und Dekokissen schmücken die heimischen vier Wände und verleihen ihnen eine persönliche Note.

Virtual Reality bei Brinkhaus: Ausgestattet mit einer 3D-Brille und einem Laser-Stick tauchte der Südwestttextil-Hauptgeschäftsführer ein in die Welt der Boxspringbetten und kreierte per Klick sein Traumbett – vom Kopfteil bis zum Topper, alles ist möglich
Im Anschluss erklärte ihm der Vertriebsmitarbeiter den neuen Boxspringbetten-Konfigurator. Aus über 170 Stoffen und Materialien kann sich der Kunde im Handel sein Wunschbett selbst designen und bekommt ein Foto des Unikats mit nach Hause
Foto: Virtual Reality bei Brinkhaus: Ausgestattet mit einer 3D-Brille und einem Laser-Stick tauchte der Südwestttextil-Hauptgeschäftsführer ein in die Welt der Boxspringbetten und kreierte per Klick sein Traumbett – vom Kopfteil bis zum Topper, alles ist möglich
Foto: Im Anschluss erklärte ihm der Vertriebsmitarbeiter den neuen Boxspringbetten-Konfigurator. Aus über 170 Stoffen und Materialien kann sich der Kunde im Handel sein Wunschbett selbst designen und bekommt ein Foto des Unikats mit nach Hause

Nach Ernährung und Fitness wird Schlafen eines der kommenden Lifestyle-Themen. Davon zeugten etliche Innovationen innerhalb des Produktbereiches Bett.

Weitere Bilder zur Nachricht

Schlafgut, die Marke der Matheis Textilgruppe, setzt ganz auf ihre Nachhaltigkeitsinitiative „Code of Care 2020“, angefangen mit der Made-in-Green-Zertifizierung
Foto: Schlafgut, die Marke der Matheis Textilgruppe, setzt ganz auf ihre Nachhaltigkeitsinitiative „Code of Care 2020“, angefangen mit der Made-in-Green-Zertifizierung
d-c-home®: Hornschuch-Chef Dr. Hans-Hinrich Kruse freut sich über das neue Markenkonzept der Design- und Funktionsfolien sowie Tisch- und Bodenbeläge
Foto: d-c-home®: Hornschuch-Chef Dr. Hans-Hinrich Kruse freut sich über das neue Markenkonzept der Design- und Funktionsfolien sowie Tisch- und Bodenbeläge
„Tradition und Style“: Black Forest,die Premium-Bettwaren der OBB Oberbadische Bettfedernfabrik überzeugen durch Innovation – made in Germany.
Foto: „Tradition und Style“: Black Forest,die Premium-Bettwaren der OBB Oberbadische Bettfedernfabrik überzeugen durch Innovation – made in Germany.
Eine kleine Auszeit vom Messestress: Südwesttextil wünschte seiner Vizepräsidentin Donata Apelt-Ihling zum Geburtstag alles Gute
Foto: Eine kleine Auszeit vom Messestress: Südwesttextil wünschte seiner Vizepräsidentin Donata Apelt-Ihling zum Geburtstag alles Gute
Heimtextil10