Hilfestellung gegen Cyberattacken

Sie ist da: Ihre Unterstützung zum Thema IT-Sicherheit. Die Broschüre „Gegen Cyberattacken gewappnet“ der AG IT-Sicherheit der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren Deutschlandweit beschreibt sechs Einfallstore für Cyberattacken und hilft KMU dabei, sich zu schützen.

Ransomware Laptop
Foto: © iStockphoto.com/kaptnali

„Heute weiß man über die Gefahren von IT-Sicherheitsvorfällen Bescheid, leitet entsprechende Maßnahmen ein und wähnt sich in Sicherheit. Bis es dann passiert“, so Marcus Preschle der ORGATEAM Unternehmensberatung.

Im Jahr 2018 gaben 73 Prozent der befragten Unternehmen mit 100 bis 499 Mitarbeitern an, in den letzten zwei Jahren von Datendiebstahl, Industriespionage oder Sabotage betroffen gewesen zu sein. Dabei trifft es deutsche Unternehmen überdurchschnittlich hart und die verursachten Kosten sind in den letzten zwei Jahren explodiert. Mehr als zwei Drittel aller Angriffe beginnen mit Spear-Phishing-E-Mails, also personalisierten E-Mails, die die Empfänger zu einer unbedachten und schädlichen Handlung veranlassen sollen.

Haben Sie sich vor diesem Hintergrund auch schon die Frage gestellt, was eigentlich passiert, wenn Ihr Unternehmen angegriffen wird? Oder welche Schwachstellen – organisatorischer und technischer Art – zum Angriff genutzt werden? Die Broschüre gibt darüber Aufschluss und zeigt, was KMU tun können, wenn die Befürchtung Realität wird und das
Unternehmen einer Cyberattacke ausgesetzt ist.

Die Broschüre können Sie hier finden.