Allegro Furioso für die Forschung

Hochschule Reutlingen gründet neues Zentrum

Leuchttextil-Logo Reutlingen
Foto: Leuchttextil-Logo Reutlingen

Einen fulminanten Auftakt erlebte das neue Zentrum für Interaktive Materialien an der Hochschule Reutlingen. Die proppenvolle Aula, begeisterte Professoren und wissbegierige Gäste aus Wirtschaft, Politik und Forschung sorgten am 25. März für einen Gründungsevent der besonderen Klasse. Seine Begeisterung wollte Hochschulpräsident Prof. Dr. Hendrik Brumme denn auch gar nicht erst verbergen. Nicht nur die große Zahl Interessierter beeindrucke ihn. Auch zeigte er sich überzeugt davon, dass das Lehr- und Forschungszentrum mit allen beteiligten Disziplinen die Vernetzung zwischen Industrie, Instituten, Verbänden, Forschung und Lehre entscheidend vorantreiben könne. Er lobte die Vorarbeiten seiner Hochschulkollegen, aber auch das besondere Engagement des ITV Denkendorf, das sich als Partner mit der Hochschule verbündet hat. Somit kann die Fakultät für Textil & Design einen weiteren Schritt unternehmen, aktuelle Forschung auf dem Campus zu betreiben und diese in die Lehre mit einzubinden.

Interdisziplinäre Materialwissenschaften

Das Zentrum für Interaktive Materialien wird Forschungsprojekte in den Lebensbereichen Mobilität, Leichtbau und Funktionalität, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt, Recycling und Komfort bearbeiten. In all diesen Bereichen geht es darum, neue Materialien zu entwickeln. Häufig bilden sie Schnittstellen zwischen den Vorrichtungen und dem Menschen und interagieren in diesem Fall auf verschiedenen sensorischen Ebenen wie Optik, Akustik, Haptik oder Geruch.

Ein weiterer wichtiger Baustein dabei ist der neue Masterstudiengang „Interdisziplinäre Materialwissenschaften“. Hier soll gelehrt werden, wie man innerhalb eines Teams aus Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen gemeinsam eine Problemstellung erfasst und so auf die Teildisziplinen aufteilt, dass jeder Experte den notwendigen Freiraum für seinen Beitrag zum Gesamtergebnis optimal nutzen kann. Südwesttextil hat hierfür die Stiftungsprofessur errichtet und will das Lehr- und Forschungszentrum künftig eng begleiten. „Wir haben als Industrie ein großes Interesse an der Entwicklung neuer Materialien, aber auch an gut ausgebildeten Fachkräften“, führte Südwesttextil- Präsident Bodo Th. Bölzle vor dem Auditorium zur Begründung des verbandlichen Engagements aus. Schließlich gelte es, die führende Weltmarktposition der deutschen Textilindustrie im Bereich der technischen Textilien zu verteidigen.

Die Gründungszeremonie selbst lieferte einen kleinen Vorgeschmack auf künftige Anwendungsfelder: Zeitgleich wurden an der Fakultät Textil & Design in Reutlingen und im ITV in Denkendorf Leuchttextilien aktiviert und per Liveschaltung in die Aula übertragen. Die leichte zeitliche Verzögerung beim Reutlinger Leuchttextil-Logo mag symbolisieren, dass das Lehr- und Forschungszentrum nach dem „Allegro Furioso“ des Gründungsauftakts gewiss auch Zeiten mit „Adagio“ wird erleben können. Doch die während des anschließenden Rundgangs durch die Fachabteilungen allenthalben zu spürende Begeisterung kann auch über solche Phasen hinwegtragen.