Hohenstein prüft Community Masken

Das neue Qualitätslabel „Geprüfte Community Masken“ von Hohenstein zeichnet Masken aus, die für die private Verwendung bestimmt sind. Diese gelten nicht als Medizinprodukte oder persönliche Schutzausrüstung. Das Label stellt sicher, dass gesetzliche Anforderungen und definierte Funktionsprüfungen gewährleistet sind.

Menschen mit Masken bunt
Foto: © istockphoto.com/azatvaleev

Community Masken sind ausschließlich für die private Verwendung bestimmt. Sie sind weder Medizinprodukt noch persönliche Schutzausrüstung. Die Masken sind nicht für den Einsatz im Gesundheits-oder Pflegewesen, als Arbeitsschutz oder sonstige Schutzausrüstung vor Infektionen oder anderen Schadstoffen geeignet. Community Masken müssen trotzdem die gesetzlichen Anforderungen an Textilien erfüllen.

Prüfinhalte

Mit dem Hohenstein Qualitätslabel „Geprüfte Community Masken“ profitieren Sie von der textilen Kompetenz der Institute und können die neutral geprüfte Qualität Ihrer Produkte gewinnbringend ausloben.

Das Basispaket beinhaltet folgende Qualitätsparameter und Funktionsprüfungen:

  • Atmungsfreundlichkeit: Performance Eigenschaften wie Atmungsaktivität
  • Waschbarkeit inkl. Farbechtheiten
  • Passform: Optische Eigenschaften
  • Gesetzlichen Anforderungen

Das Qualitätslabel kann flexibel erweitert werden:

  • Schadstoffe (Vorlage oder Beauftragung eines gültigen STANDARD 100 by OEKO TEX ® Zertifikates)
  • Zytotoxizität (Ausschluss einer Zellschädigung)

Hinweis: Bei Einwegmasken kann das Prüfprogramm abweichen. Kontaktieren Sie hierzu die Institute

Anforderungen an Prüfmuster

Materialmenge:
Die Menge kann je nach Produkt variieren. Benötigt wird die
fertig konfektionierte Maske.
Prüfdauer:
10 Arbeitstage nach detaillierter Abstimmung der
technischen Daten und Mustereingang.

Label & Zertifikat

Die Gültigkeitsdauer der Labels beträgt 1 Jahr. Zur Verlängerung der Gültigkeit muss eine Rezertifizierung beantragt werden. Dabei wird erneut geprüft, ob die Anforderungen des Labels erfüllt werden. Eine erneute Labelnutzungsgebühr fällt dabei nicht an.