Informationsveranstaltung REACH-Restriktionen in der Fluorchemie

Am 23. Juli 2020 sind Unternehmen und andere relevante Stakeholder zu einer virtuellen Informationsveranstaltung zu den REACH-Restriktionen in der Fluorchemie eingeladen.

Chemisch ausgerüstete Schutzbekleidung, Membrane von Brennstoffzellen, medizinische Geräte, Schutzwesten oder Filtermembrane – dies sind nur einige Produktbeispiele die fluorierte Polymere oder Fluorpolymere beinhalten. Aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften haben diese Hightech-Materialien – basierend auf der Fluorchemie und ihren Verarbeitungsprozessen – eine hohe Bandbreite an (wichtigen) Anwendungen in vielen modernen Technologien und Produkten.

Nichtsdestotrotz werden die aktuellen regulatorischen Aktivitäten in der REACH-Verordnung über die Einschränkung der Fluorchemie (ein weitreichendes Verbot) großen Einfluss auf diese (wichtigen) Anwendungen von Fluorpolymeren und fluorinierten Polymeren in der EU haben. Um das Bewusstsein für die regulatorischen Entwicklungen über industrielle Wertschöpfungsketten hinweg zu erhöhen, laden wir Unternehmen und relevante Stakeholder gemeinsam mit dem Gesamtverband textil+mode, dem VTB, den bayerischen Chemieverbänden und TEGEWA, dem Verband der Hersteller von Prozess- und Performance-Chemikalien, zu einer virtuellen Informationsveranstaltung ein.

Die Ziele des Online-Seminars sind:

  • das Bewusstsein für die aktuellen Regularien für die Fluorchemie schaffen potenzielle Folgen für industrielle Anwendungen aufzeigen
  • relevante Stakeholder entlang der Wertschöpfungsketten vernetzen
  • Möglichkeiten für die Beteiligung in den laufenden Beratungsprozessen zeigen, um individuelle oder branchenspezifische Vorbehalte bezüglich der Bewahrung wichtiger Anwendungen zu adressieren

Das Online-Seminar findet am 23. Juli 2020 von 14-16 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie in der englischen Einladung zum Download. Hier geht es zur Anmeldung!