Ingo Kramer als Arbeitgeberpräsident wiedergewählt

Ingo Kramer ist als Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wiedergewählt worden.

Die Mitgliederversammlung der BDA sprachen ihm am 23. November in Berlin in geheimer Wahl für eine weitere zweijährige Amtszeit das Vertrauen aus. Er hat das Amt seit November 2013 inne.

Der 62-jährige Diplom-Wirtschaftsingenieur ist seit 2003 Mitglied des BDA-Präsidiums und war seit 2011 Vizepräsident der BDA. Er ist Präsident der Unternehmensverbände im Lande Bremen sowie Vorstandsvorsitzender der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Er war von 2007 bis 2013 Vorsitzender des Arbeitgeberverbandes Nordmetall und hat von 2001 bis 2011 als Verhandlungsführer die Tarifpolitik in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie federführend verantwortet.

Seit mehr als 30 Jahren ist er Geschäftsführer der Firmengruppe J. Heinr. Kramer in Bremerhaven. Der verheiratete Familienvater von vier Kindern führt das Familienunternehmen mit rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in dritter Generation. Das Unternehmen hat sich auf den Anlagenbau spezialisiert und ist weltweit tätig. Zu den Kunden der Firmengruppe zählen Unternehmen der Schiffsbetriebstechnik, Offshore-Industrie, Chemischen und Petrochemischen Industrie, Energiewirtschaft und Lebensmittelindustrie.

Als Vertreter der Textil- und Bekleidungsindustrie wurde Wolfgang Brinkmann, Vizepräsident des Gesamtverbands der deutschen Textil- und Modeindustrie und Geschäftsführender Gesellschafter der Bugatti GmbH wieder als Mitglied in das BDA-Präsidium gewählt.