Innotex vereint Wissenschaft und Praxis

Messe im neuen Ambiente

Bereits zum zweiten Mal fand am 26. und 27. Februar die Innotex zusammen mit dem Denkendorfer Kolloquium "Beschichtung und Oberflächenfunktionalisierung Technischer Textilien" in Stuttgart statt. Nach der gelungenen Premiere im Herbst 2006 trafen sich über 300 Besucher aus Textilveredlungsbetrieben, Textil-
verarbeitungsindustrie, Textilerzeugung und den Endabnehmerbranchen im repräsentativen Internationalen Congresscenter Stuttgart ICS, der neuen Messe Stuttgart. Ein passender Rahmen für ein Messeforum zur Funktionalisierung textiler Werkstoffe, dessen Fokus auf Innovationen liegt.

Das Kolloquium informierte über Entwicklungen in der Veredlungs- und Verfahrenstechnik. Experten aus Forschung und industrieller Anwendung präsentierten Beispiele jüngster Innovationen, boten Einblicke in laufende Entwicklungen und diskutierten sich abzeichnende Trends.
Dabei wurde ein breites Themenspektrum bearbeitet, von der Information über innovative Beschichtungsverfahren und -anlagen über die Nanotechnologie als Schlüssel zur Funktionalisierung textiler Oberflächen bis hin zum Qualitätsmanagement für Ausrüstungsprozesse. Ergänzend wurden produktspezifische Lösungen für die Bereiche Faserverbundwerkstoffe, Leichtbau und technische Vliesstoffe vorgestellt.

2008

"Es ist uns gelungen, ein anspruchsvolles und breit gefächertes Vortrags-
programm für Unternehmen der Textilveredlung und Anwender entlang der textilen Produktionskette zusammenzustellen", meinte Dipl. Ing. Petra Schneider, Projektleiterin am DITF. Um die Endanwender gezielter anzusprechen, wählten die Veranstalter für Ausstellung und Kongress die vier Schwerpunktthemen Automobil- und Fahrzeugindustrie, textiles Bauen, Medizintextilien und Funktionsbekleidung. "Bereiche, die im Hightech-Land Baden-Württemberg gut positioniert sind", zeigte sich Schneider zufrieden.
Überaus positiv werteten die Aussteller das Interesse der Besucher und freuten sich über die Qualität der Dialoge mit der Branche. Sehr zufrieden waren alle Beteiligten mit der Wahl des Veranstaltungsortes.