Aufruf für Interdisziplinäre Industrieprojekte!

Für das kommende Jahr sucht der Master-Studiengang „Interdisziplinäre Produktentwicklung“ der Hochschule Reutlingen erneut Industriepartner für interdisziplinäre Industrieprojekte.

Festo Handschuh Banner IPW
Foto: © Festo

Im Rahmen des zweiten Semesters müssen die Studierenden des Reutlinger Master-Studiengangs „Interdisziplinäre Produktentwicklung“ interdisziplinäre Projektteams bilden. Bei der gemeinsamen Arbeit an einer fachübergreifenden Problemstellung, wird die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Expertisen sowie die wissenschaftliche Arbeitsweise erlernt. Die Aufgabenstellung wird aus aktuell laufenden Forschungs- oder Industrieprojekten abgeleitet und durch eine wissenschaftliche Arbeitsweise mit Recherche & Kolloquium begleitet und vertieft.

Hierfür können sich noch Firmen oder Forschungsinstitute mit interessanten Fragestellungen melden und diese bis zum 15.12.2018 einreichen. Die Themen sollen dann am 23.01.2019 ab 14.00 Uhr an der Hochschule im Rahmen der Projektbörse vorgestellt werden.

Am Ende des ersten Semesters können sich die Studierenden mit den aktuell laufenden Projekten in einer Einführungsveranstaltung vertraut machen. Im Rahmen dieser Projektbörse bekommen Unternehmen und Forschungsinstitute die Gelgenheit ihre aktuellen Themen vorgestellt, zu denen Projektarbeiten erstellt werden können. Das Ergebnis des Interdisziplinären Entwicklungsprojektes soll in der Regel die Erstellung eines Funktionsmusters sein. Die Studierenden suchen sich jeweils ein Forschungsthema aus und bilden so die Forschungsteams.

Der Zeitraum des Interdisziplinären Entwicklungsprojekts umfasst ca. vier bis fünf Monate. Zu Beginn des Projektsemesters findet innerhalb jedes Projektteams eine Kick-off Veranstaltung statt, in der die Rahmenbedingungen für das Projekt erläutert werden. Innerhalb der ersten beiden Wochen Projektzeitraums erarbeiten die Teams einen Vorschlag zur Bearbeitung der Problemstellung. Dieser Vorschlag umfasst eine detaillierte Aufgabenstellung, einen Zeitplan inkl. verbindlichem Termin für das Projektende sowie eine Auflistung der Teilaufgaben, in der die Einzelleistungen der Teammitglieder beschrieben werden. Eine vollumfängliche Fassung des Projektplanes ist bis spätestens zwei Wochen nach der Kick-off-Veranstaltung mit den jeweiligen Betreuern des Projekts abzustimmen.

Weitere Informationen zu den Richtlinien finden Sie hier und Informationen zu erfolgreich abgeschlossenen Projekten z.B. mit Festo, TUM oder Leki können Sie hier nachlesen.

Bei Interesse an einem Forschungsprojekt bitten wir Sie um eine kurze E-Mail an [javascript protected email address].