ITMA - Globale Visionen rund um die textile Wirtschaft

Die stetige Optimierung der Maschinen und Prozesse sowie der zunehmende Einfluss digitaler Technik prägten das Bild der ITMA in München.

Auf der ITMA 2007 vom 13. bis 20. September in München waren in 16 Hallen, Neu- und Weiterentwicklungen bei Textil- und Bekleidungsmaschinen ausgestellt. Eine Neuheit bei den Maschinenherstellern ist zum Beispiel die Durchführung einer weltweiten Telediagnose im Textilbetrieb. Durch das Internet in Verbindung mit einer Webkamera ist eine bildhafte Darstellung sowie rasche Analyse der Maschinenprobleme während eines Produktionsprozesses möglich. Neben der schnelleren Verfügbarkeit von Ersatzteilen spielen auch die Bereiche Antriebs-, Druckluft- und Klimatechnik für die optimale Gestaltung der Produktionsbedingungen eine immer wichtigere Rolle. Integrierte Wärmerückgewinnung, geringerer Wasserverbrauch bei Färbeprozessen durch kurze Flottenverhältnisse, Verringerung der Bleichtemperaturen oder aber Energieeinsparungen in Faserproduktion und Rohstoffrückgewinnung durch Recycling aufgrund von hohen Rohstoffkosten sind auf der ITMA auf besonderes Interesse gestoßen. Auch die Entwicklung einer RFID-Technologie (Strichcodeersatz) für die Übermittelung von Daten, berührungslos und ohne Sichtkontakt, ist ein Pilotprojekt für die Mode-, Bekleidungsindustrie.

Eine Premiere war die Research & Education Area, in der Forschungsinstitute für Textilien und Bekleidung sowie Hochschulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen ihre Forschungsvorhaben ausstellen konnten. Mit dabei waren u.a. das ITV Denkendorf, das Zentrum für Management Research Denkendorf und die Hochschule Reutlingen. Ergänzt wurde die Research & Education Area durch die Speakers Corner, in der Experten der Forschung ihre Forschungsvorhaben präsentierten. Das Fazit der ITMA war insgesamt sehr positiv. 1.451 Unternehmen aus 38 Ländern und 118.000 Fachbesucher aus 149 Ländern hat die Messe München gezählt. Nach Auskunft einiger Aussteller und Besucher wurden viele interessante Fachgespräche geführt und bestehende Geschäftsbeziehungen vertieft.

Erinnert sei in diesem Zusammenhang nochmals an die ITMA-Nachlese im Rahmen der Jahrestagung des Forschungskuratoriums Textil am 15. November in Stuttgart.