Kleiner Grenzverkehr

Delegation des Schweizer Textilverbands besucht die Gatex

Auf Einladung von Südwesttextil besuchten Mitte Februar der Präsident des Schweizer Textilverbands, Max Hungerbühler, und die Leiterin des Bildungsressorts, Corinne Egli, die Gatex. Angeregt wurde dieses Treffen durch die Vizepräsidentin des Gesamtverbands textil+mode und Präsidiumsmitglied von Südwesttextil, Donata Apelt-Ihling.

Beeindruckt zeigten sich die Gäste von der renovierten Gatex, von dem Spinnerei- und Weberei-Technikum, aber auch vom Veredlungstechnikum mit seinem Spannrahmen.

Beim Rundgang erläuterte Ingo Kiefer, Ausbildungsleiter der Gatex, die Wichtigkeit der Praxis für die Ausbildung. Neben dem Herstellen der Garne oder Gewebe lernen die Auszubildenden auch die Instandsetzung der Maschinen und Anlagen.

Nach der Vorstellung von Südwesttextil und der Gatex sowie des Schweizer Textilverbandes ging Corinne Egli auch auf die bereits gelebte Zusammenarbeit zwischen der Schweiz und Südwesttextil ein. Sie zeigte die aktuellen Bilder aus dem Wintercamp und präsentierte den Stand der Vorbereitungen für den vierten Internationalen Jungtextiler Kongress der am 4. Mai in St. Gallen in der Schweiz stattfinden wird. Außerdem sprach sie die Kooperation der Schweizer Textilfachschule und Südwesttextil bei der Technikerausbildung sowie die in diesem Jahr zum ersten Mal anstehende Lehrerfortbildung an.

Man vereinbarte, in Zukunft auch bei der Ausbildung besser zu kooperieren. So sollen die Zusatzangebote der Gatex auch für Schweizer Azubis offen stehen. Erste Kooperationen sind beim Kniggekurs und beim Kurs für elektrisch unterwiesene Personen geplant. Auf der anderen Seite schaut die Gatex welche IFK-Kurse, die in der Ausbildung der Schweiz verpflichtend sind, auch für die Auszubildenden der Gatex von Interesse sein könnten.

Nachdem die Schweiz nun ebenfalls in den Genuss von EU-Fördergeldern im Bereich der Bildung kommen kann, soll auf Bundesebene ein Programm zum Austausch von Auszubildenden initiiert werden.

Darüber hinaus wurde vereinbart, die Nachwuchskampagnen der beiden Verbände besser miteinander zu verlinken.