Optimistische Stimmen in der Mehrzahl

Trotz wachsender politischer und konjunktureller Risiken ist das Stimmungsbild unter den baden-württembergischen Textil- und Bekleidungsunternehmen zum Ende des ersten Halbjahres 2018 nach wie vor gut – der Konjunkturoptimismus scheint stabil.

Die Südwesttextilunternehmen schätzen ihre aktuelle Lage in der Geschäftsklimabefragung weiterhin überwiegend positiv ein und auch bei den Geschäftsaussichten für die nächsten Monate sind die optimistischen Stimmen leicht in der Mehrzahl. Aber: Die Optimisten werden weniger. Insgesamt ging der Südwesttextil-Geschäftsklimaindex im Vergleich zur Befragung vor drei Monaten zurück. Bei der aktuellen Umfrage liegt der Geschäftsklimaindex mit 14 Punkten deutlich unter den fast 25 Punkten der letzten Befragung, aber noch deutlich über der Nulllinie. Ähnlich ist das Bild bei der Bewertung der aktuellen Lage sowie der Erwartung für die Zukunft.

Geschäftsklimaindex Juni 2018

Bei der Bewertung der aktuellen Lage ist es vor allen Dingen die Kapazitätsauslastung der Unternehmen, die merklich zurückgingen. Die Anzahl derer jedoch, die eine schlechte Kapazitätsauslastung angeben, variiert kaum.

Bei den Erwartungen ist ein ähnliches Bild festzustellen. Von einem steigenden Auslandsumsatz gehen derzeit 31 Prozent aus. In der Befragung im April waren dies noch 43 Prozent. Allerdings wird die Einschätzung, dass der Auslandsumsatz fällt, nur noch von 3 Prozent der Unternehmen geteilt. Dies sind 6 Prozent weniger als bei der letzten Umfrage.

Der Handelsstreit mit den USA und die Sorge vor den Folgen für die weltweite Konjunktur zeigt hier offenbar Wirkung, aber die Panik bleibt aus.