Komm in die Puschen

Die deutsche Textil- und Modeindustrie wirbt mit Kurzfilmen und Komplettinfos um Auszubildende

Nicht verpennen! Jetzt bewerben!

Kurzfilm von GoTextile!

Nach sechs erfolgreichen Jahren dreht GoTextile! – die Nachwuchskampagne der Textil- und Modeindustrie – nochmal so richtig auf. Hier die wesentlichen Neuerungen:

01 Neuer Look und Responsive Design
Die Webseite präsentiert sich im neuen Look. Die Seite ist moderner gestaltet und arbeitet mit neuen Kampagnenmotiven. Wesentliche technische Änderung ist ein Responsive Design, das Seitenaufrufe auch auf mobilen Endgeräten optimal darstellt. Dadurch wird der Nutzerkomfort auf Smartphones und Tablets wesentlich größer. Eine neue Menüanordnung trägt dem Rechnung.

Komm in die Puschen

02 Neue Visuals: Kurzvideos und Postkartenmotive
Die neuen Visuals leiten die nächste Phase der Nachwuchskampagne GoTextile! ein. Mit provokanten Kurzfilmen von etwa 17 Sekunden Dauer und passenden Postkartenmotiven wirbt die Textil- und Modebranche intensiv um Nachwuchskräfte: „Komm in die Puschen! Sei keine trübe Tasse! Nicht verpennen! Arsch hoch! Jetzt bewerben!“ Kurze Aufforderungen, in den Filmen von einem markanten Hupton unterbrochen, regen zum Schmunzeln und zur eigenen Handlung an.

Die Videos finden sich unter anderem im Youtube-Channel von GoTextile! (http://www.youtube.com/user/GoTextile) und können von dort von den Mitgliedsunternehmen in ihre Webseiten eingebunden werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, die Videos als „Vorhang“ vor eigene Webseiten zu „hängen“; eine Anleitung dazu gibt es unter http://www.go-textile.de/die-kampagne. Dies ist eine erstklassige Möglichkeit, die attraktive Textil- und Modebranche mit ihren interessanten Ausbildungsangeboten noch bekannter zu machen! Die Postkartenmotive können bei jedem Kontakt mit potenziellen Zielgruppen – Jugendliche, junge Erwachsene, Eltern, Schulen und andere Bildungsträger – als aufmerksamkeitsstarke „give aways“ eingesetzt werden. Die Postkarten können über Südwesttextil bei Christine Schneider angefordert werden.

03 Stark gestiegene Zahl der Seitenaufrufe
Hoch erfreulich ist die stark angestiegene Zahl der Seitenaufrufe: Im ersten Halbjahr 2015 lagen sie bei rund 420 000 und haben sich seit dem Vorjahr mehr als verdoppelt. Auch die Zahl der Nutzer ist kontinuierlich gestiegen. Dies ist das Resultat der zahlreichen Online-Aktivitäten, der kontinuierlichen Suchmaschinenoptimierung und der intensiven Vernetzung der Webseite. Auch die Zahl der Facebook-Freunde hat sich seit Anfang 2014 nahezu verdreifacht. Die 2014 im Arbeitskreis GoTextile! beschlossene Konzentration auf Maßnahmen zur Steigerung der Reichweite hat sich voll bewährt. Die Betreuung der Kampagne liegt seit ihrem Start im Jahr 2009 in den Händen der Agentur die wegmeister, Stuttgart.