Leichtbau an den DITF

Investition in die Technik der Zukunft

Mit der bereits 2009 am Institut für Textilchemie und Chemiefasern Denkendorf (ITCF) in Betrieb genommenen Carbonfaser- Spinnanlage und dem Aufbau des Leichtbauzentrums ITV Denkendorf haben die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) optimale Bedingungen für die Forschung und Entwicklung im Bereich Faserverbundtechnik geschaffen. Für viele Schlüsselindustrien wie die Automobiltechnik, die Luft- und Raumfahrt, die Medizintechnik und den Hochbau sind die Institute damit wichtiger Kompetenzpartner.

Durch ihr extrem geringes Gewicht und die gleichzeitig hohe Belastbarkeit nehmen Faserverbundwerkstoffe eine zunehmend wichtige Rolle für nachhaltige Produktentwicklungen ein. So z.B. im Bereich e- Mobiliät.

Die DITF sind weltweit eine der wenigen Forschungseinrichtungen, die von der chemischen Synthese über die Faserherstellung bis zur Herstellung von Textilien und faserbasierten Werkstoffen alle Prozessschritte beherrschen. Das ITCF bietet mit seinem Wissen im Bereich der Faserherstellung die Grundlage für die Entwicklung und Herstellung von Hochleistungsfasern wie Kohlenstoff- und Keramikfasern. Gleichzeitig besteht die einmalige Chance, neue Fasergenerationen mit verbesserten bzw. auf den Anwendungsfall ausgerichteten Eigenschaften zu entwickeln, da Polymersynthese, Spinnprozess und Veredlung durch Carbonisierung am ITCF durchgeführt werden können.

Für alle anderen Prozessschritte zur Entwicklung und Herstellung von Leichtbauteilen wurde das ITV-Leichtbauzentrum aufgebaut. Von der computerunterstützen Simulation der Beanspruchung und Auslegung, über die Entwicklung von Preforms durch örtliche Fixierung der textilen Strukturen für die Weiterverarbeitung bis hin zur Herstellung und Prüfung von Leichtbauteilen werden hier alle wichtigen Bereiche abgedeckt. Ein Forschungsschwerpunkt ist die serientaugliche Fertigung von Faserverbundmaterialien. Eingebunden in diese Forschungsarbeiten ist auch das Zentrum für Management Research der DITF. Außerdem beteiligt sich das DITF aktiv bei der Allianz Faserbasierte Werkstoffe Baden-Württemberg.