Mittelstand-Digital: Neues Themenheft Nachhaltigkeit

Wie lassen sich Digitalisierung und Nachhaltigkeit sinnvoll für KMU verbinden? Dazu hat Mittelstand-Digital das neue Themenheft „Nachhaltigkeit“ veröffentlicht.

Mittelstand-Digital Nachhaltigeit Themenheft
Foto: © BMWi

Nachhaltigkeit ist weit mehr als bloße Mode: Nachhaltigkeit ist ein Wegbereiter, Wandel aktiv zu gestalten. Digitale Technologien eröffnen hier neue Handlungsspielräume. Die Digitalisierung bietet mittelständischen Unternehmen vielfältige Möglichkeiten zum nachhaltigen Handeln. So können in der Produktion beispielsweise Sensoren die erforderliche Transparenz herstellen, um ineffiziente Nutzung von Ressourcen zu lokalisieren.

Nachhaltigkeit ist wie ein Kompass, an dem sich Gesellschaft, Politik und Wirtschaft orientieren. Dabei geht ökologische und soziale Nachhaltigkeit Hand in Hand mit der Wirtschaftlichkeit von Unternehmen: Blockchain-Technologie, verteilte Datenbanken und Standards ermöglichen es, Materialien entlang der Wertschöpfungskette nachzuverfolgen, um so die Wiederverwertung der Materialien sicherzustellen. Die Digitalisierung hilft auch bei der papierlosen Dokumentation und kann ebenso bei der Vergabe von Siegeln helfen. Entsprechend setzen bereits viele kleine und mittlere Unternehmen Nachhaltigkeitsprojekte für eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit um.

Ähnlich wie Digitalisierung stellt sich Nachhaltigkeit nicht von selbst ein; die Unternehmen müssen hier aktiv ein Nachhaltigkeitsmanagement betreiben. In der Folge müssen häufig Geschäftsmodelle überdacht und Produkte bzw. Dienstleistungen an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Doch Unternehmen, die sich frühzeitig Gedanken machen, verschaffen sich einen Wettbewerbsvorteil und steigern ihre Attraktivität als Arbeitgeber.

In dem Themenheft Nachhaltigkeit finden Sie Anregungen sowie Beispiele für nachhaltiges Handeln im Mittelstand. Dieses finden Sie hier zum Download.