Mode und Architektur

Marc Cain - eine weltweit operierende Premium-Marke für Damenmode mit Produktion in Deutschland

"Willkommen in der Welt von Marc Cain. Bei uns dreht sich alles um Mode." Mit diesen Worten begrüßte Firmeninhaber Helmut Schlotterer die Gäste der gemeinsamen Jahresversammlung von Südwesttextil und Gesamtmasche. "Unsere Mode ist sophisticated - voller Lebensfreude. Bei uns ist die Kollektion der Star." Damit diese wirkungsvoll zur Geltung komme, sei das stilgerechte Entwerfen von Stores, Showrooms oder neuen Büros schon immer ein besonderes Anliegen von ihm gewesen, erzählte Schlotterer. Früher hätte er sich beinahe für ein Architekturstudium entschieden, und auch heute noch sei die Architektur seine große Leidenschaft.

Seit der Gründung von Marc Cain 1973 in Italien pflege das Unternehmen seinen italienischen Ursprung mit deutscher Perfektion. "Wir haben höchste Ansprüche an Design, Qualität, Materialien, neueste Verarbeitungstechniken und Passform. Unsere Stoffe - Gewebe und Jerseys sowie die Strickgarne kommen direkt aus Italien und werden hier im Dreischichtbetrieb auf hochmodernen Maschinen verstrickt, bedruckt und ausgerüstet", erklärte der Vollbluttextiler. Zusammengenäht würden die Teile von über 2 000 Mitarbeitern in Partnerbetrieben in Rumänien und Ungarn.

Permanente Innovation sei die Grundvoraussetzung, um am teuren Standort Deutschland mit einer eigenen Produktion bestehen zu können. Deshalb sei er besonders stolz auf die neuste Entwicklung: Eine knit-and-wear-Strickmaschine aus der nach erfolgtem Arbeitsgang ein fertiger Pullover aus der Maschine fällt. Dieser sei dann 100 Prozent "Made in Germany". "Wir haben noch viel vor. Nur wer offen ist für Neues und auch für andere Sichtweisen Interesse aufbringt, wird Erfolg haben. Ich freue mich auf das, was die Zukunft mit sich bringt, denn dieser stetige Wandel macht das Ganze ja so spannend!"