Nachwuchs, Compliance und Flashmob

Arbeitskreis der Personalleiter traf sich in Böblingen

Zum zweiten Mal in Folge sind auf dem Ausbildungsmarkt mehr Ausbildungsplätze vorhanden, als Bewerber. Laut dem Institut der deutschen Wirtschaft in Köln stehen in Baden-Württemberg jedem unversorgten Bewerber mindestens fünf offene Stellen gegenüber.
Es zeichnet sich ab, dass es aufgrund der demografischen Entwicklung für Betriebe zukünftig immer schwerer werden wird, ausbildungsreifen Nachwuchs zu gewinnen. Dieser Problematik haben sich auch die Personalleiter im Rahmen ihres halbjährlich stattfindenden Arbeitskreises gewidmet.
Go Textile! lautet das Motto der bundesdeutschen Ausbildungskampagne, mit welcher die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie diesem Trend entgegensteuert. Bildungsreferentin Christine Schneider und Pressereferentin Simone Diebold von Südwesttextil, stellten die aktuelle und zukunftsweisende Internetplattform der Ausbildungskampagne vor. Auf http://www.go-textile.de präsentiert sich die Branche mit all ihren Ausbildungsberufen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die Unternehmen haben die Möglichkeit, Bilder, Videos und News auf einfache Weise einzustellen und diese jederzeit nach Belieben zu ergänzen oder zu aktualisieren. Jedes Unternehmen sollte vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung ein ureigenes Interesse daran haben, sich mit einem Kurzprofil vorzustellen und individuell um seinen qualifizierten Nachwuchs von morgen zu werben. Die Nachwuchskampagne unterstützt das Image der Textil- und Bekleidungsbranche als hochmodernen Industriezweig.

Unter dem Stichwort "Compliance", also der Notwendigkeit organisatorischer Vorkehrungen zur Einhaltung aller maßgebenden Gesetze und Normen sowie freiwilliger Kodizes in einem Unternehmen, wurde im Personalleiterkreis auf Haftungsrisiken aufmerksam gemacht. Rechtsanwalt Kai-Uwe Götz stellte die Abgrenzung von legaler Kundenpflege und Korruption, die Anforderungen und die Umsetzung eines Compliance-Systems sowie weitere Schwerpunktthemen in diesem Zusammenhang dar.

Auf die neue unerfreuliche Rechtsprechung des BAG zu arbeitgeberschädigenden Blitzaktionen im Streikrecht, sogenannten Flashmob-Aktionen, stimmte Rechtsanwalt Emil Schelb den Arbeitskreis ein. Der Arbeitgeber könne sich hier lediglich noch durch Ausübung seines Hausrechtes oder eine kurzfristige Betriebsschließung wehren.

Dass auch Betriebsratsbeschlüsse unter (formellen) Mängeln leiden können, rief Rechtsassessor Benjamin Kratzsch in Erinnerung. Tatsächlich tagt in vielen Firmen der Betriebsrat oft auch kurzfristig auf Wunsch des Arbeitgebers ohne rechtzeitige Einladung oder Mitteilung der Tagesordnung. Nicht immer sind solche Betriebsratsbeschlüsse dann wirksam bzw. können Mängel solcher Betriebsratsbeschlüsse geheilt werden. Da auch das BAG dem Arbeitgeber nicht immer oder nur eingeschränkt Vertrauensschutz gewährt, sollte auch der Arbeitgeber das ordnungsgemäße Zustandekommen prüfen. "Zumindest hat der Arbeitgeber ein zeitweises Teilnahmerecht an der Sitzung als auch ein Recht auf eine Protokollabschrift", so Kratzsch.

Bei den Themen Internet- und E-Mail-Einsatz trat im Bereich der erlaubten Privatnutzung eine große Unsicherheit in den Betrieben zutage. Rechtsanwalt Boris Behringer verwies darauf, dass Überprüfungen nur bei konkreten Verdachtsfällen möglich sind und eine Verhältnismäßigkeitsprüfung unter Abwägung von Kontrollinteresse gegen Persönlichkeitsrecht immer stattzufinden hat. Im Übrigen empfahl er, bei der Archivierung von E-Mails auf die strikte Trennung zwischen privaten und geschäftlichen Mails zu achten oder gleich die Privatnutzung über einen Alternativaccount vorzunehmen.

Als Gastrednerin vom Gesamtverband textil+mode stellte die Leiterin des Referats Arbeits- und Sozialversicherungsrecht, Rechtsanwältin Susanne Wicht, das Abgabeverfahren der Künstlersozialabgabe vor und informierte die Teilnehmer über die bevorstehende Gründung der Ausgleichsvereinigung textil+mode e. V. sowie deren Zeitplan. Gerne können sich noch interessierte Unternehmen bei ihr melden und auch an der Arbeitsgruppe "AV textil+mode e. V." teilnehmen. Das Protokoll und die Präsentationsunterlagen können im Mitgliederbereich unter "Downloadpool - Personalleiterkreis" heruntergeladen werden.