Neue Kooperation stärkt die Forschung

Hochschule Reutlingen und das ITV arbeiten künftig enger zusammen

Die Hochschule Reutlingen und das Institut für Textil- und Verfahrenstechnik der Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung Denkendorf arbeiten künftig noch enger in Lehre und Forschung zusammen und wollen zudem eine gemeinsame Professur einrichten. Träger der Kooperation von Seiten der Hochschule ist die Fakultät Textil & Design.

Das Besondere daran: Beide Einrichtungen sind ursprünglich aus dem Staatlichen Technikum Reutlingen hervorgegangen, hatten sich aber Ende der siebziger Jahre getrennt. Und so entwickelte sich das Technikum zur heutigen Reutlinger Hochschule für angewandte Wissenschaften und in Denkendorf entstand das mittlerweile größte Textilforschungsinstitut Europas mit rund 200 Mitarbeitern. "Es rückt zusammen, was zusammen gehört", kommentierte Vizepräsident Prof. Harald Dallmann den Vertragsabschluss.

Ein gemeinsam berufener Professor soll ab Wintersemester 2013 in Reutlingen lehren und in Denkendorf forschen. Reutlinger Studierende können so künftig an dem Institut ihre Bachelor- oder Masterarbeit im Fachbereich Textiltechnologie schreiben oder auch ein Praktikum absolvieren. Zudem ist sogar eine Promotion möglich, da das Forschungsinstitut über den Lehrstuhl für Textiltechnik an der Universität Stuttgart angegliedert ist und damit das Promotionsrecht vorliegt.

"Mit der Kooperation stärken wir unsere Forschung", nennt Dallmann den Vorteil. So will sich die Hochschule gemeinsam mit dem ITV Denkendorf mit dem Thema "Interaktive Materialien" in einem neuen Zukunftsfeld positionieren und erhofft sich von dem Institut kompetente Unterstützung.

Foto: Hochschule Reutlingen