Neue Spinnereivorbereitung für Azubis

Gatex technisch auf neuestem Stand

Die überbetriebliche Gemeinschaftsausbildungsstätte der südwestdeutschen Textilindustrie (Gatex) in Bad Säckingen hat jetzt ihr Spinntechnikum weiter modernisiert. Am 13. Dezember übergab Hermann Selker, Marketingleiter der Firma Trützschler, der Ausbildungseinrichtung eine neue Produktionslinie für die Spinnereivorbereitung. Die Anlage besteht aus einem Ballenöffner BOL 1600 mit Auflegetisch und dem Cleanomat-Reiniger CL-C1 mit Nadelwalzen für die Ausreinigung von groben und mittelgroßen Schmutzpartikeln. Weiterer Bestandteil der Anlage ist eine Hochleistungskarde DK 903 mit Directfeed DFK für die Flockenbeschickung und einer langwelligen Bandfeinheitsregulierung Correctacard CCD sowie der Kurzzeitregulierung Correctafeed ICFD. Der Cardcommander überwacht alle maschinenrelevanten Daten.
Ausbildungsleiter Ingo Kiefer freute sich gemeinsam mit Joseph Müller, dem verantwortlichen Ausbilder für die Spinnerei, über die neue Produktionslinie. "Jetzt können wir die jungen Nachwuchskräfte noch qualifizierter auf die Praxis vorbereiten", so Kiefer. Die Firma Trützschler hatte die Anlage geliefert und in Betrieb genommen. Besonderer Dank galt außerdem der Firma Gütermann, die der Gatex eine Luftblastexturiermaschine TM 01/570-4.3 kostenlos für die Ausbildung zur Verfügung gestellt hat.
Im Anschluss an die offizielle Inbetriebnahme der neuen Spinnereivorbereitung lud der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in der Gatex zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Optimale Faservorbereitung für die Kämmspinnerei" ein. Rund 30 Betriebsfachleute folgten dem interessanten Vortrag, den Dipl.-Ing. Hermann Selker von der Firma Trützschler hielt.