Neuer Tarifvertrag Einstieg Textil

Pilotprojekt startet im Herbst

Azubi Gatex

Am 5. März haben die Sozialpartner Südwesttextil und IG Metall den freiwillig anzuwendenden Tarifvertrag Einstieg Textil (TVET) unterzeichnet. Mit dieser Regelung wollen die Tarifvertragsparteien den aktuellen Entwicklungen begegnen. So soll ein duales Vorbereitungsjahr in Betrieben inklusive gezielter sozialpädagogischer Unterstützung den Jugendlichen angeboten werden, die die Voraussetzungen für eine reguläre Ausbildung noch nicht erfüllen.

Im Rahmen eines achtmonatigen Betriebspraktikums erhalten die Jugendlichen somit die Befähigung zum Einstieg in eine Berufsausbildung in der Textil- oder Bekleidungsindustrie. Gleichzeitig wird damit das Potenzial zur Fachkräftegewinnung in diesem Bereich ausgeschöpft.

Die Besonderheit dieses Projekts besteht zum einen darin, dass die Jugendlichen während des ganzen Betriebspraktikums eine sozialpädagogische Begleitung über den Südwesttextil-Partner BBQ Berufliche Bildung gGmbH erfahren.

Sie trainieren soziale und persönliche Kompetenzen wie Zeitmanagement, Präsentationstechniken oder Bewerbungsgespräche und erhalten Zusatzunterricht in Deutsch und Mathematik. Zum anderen bekommen die Jugendlichen im Rahmen eines Blockunterrichts über insgesamt acht Wochen in der Gemeinschaftsausbildungsstätte Textil (Gatex) in Bad Säckingen erste spannende Einblick in die textilen Produktionsprozesse. "Nicht alle können dem Standard für 'gute Bewerber' entsprechen, trotzdem haben alle Jugendlichen eine Chance verdient. Es gibt auch Schüler, die weniger gute Noten haben, aber dafür andere Qualitäten", sagt Ausbildungsleiter Theo Hericks von der Gatex.

Durch dieses Konzept wird die persönliche Fähigkeit der Jugendlichen zur Erlangung der Ausbildungsreife nach allen Seiten hin ausgebaut. Ihre Motivation wird durch Hospitation und im weiteren Verlauf durch Qualifizierung und Mitwirkung im betrieblichen Alltag zunehmend erhöht. Als finanzielle Unterstützung erhalten sie von den freiwillig teilnehmenden Unternehmen eine monatliche Praktikumsvergütung in Höhe von 150,- Euro zzgl. weiterer 216,- Euro EQ-Förderleistung durch die Bundesagentur für Arbeit.

Wer das Modellprojekt erfolgreich abschließt, hat in seinem Praktikumsbetrieb einen Anspruch auf ein Bewerbungsgespräch und soll bei gleicher Eignung mit anderen Bewerbern bevorzugt berücksichtigt werden. Es besteht laut Martin Sambeth von der Bezirksleitung der IG Metall jedoch kein Anspruch auf Übernahme. "Im Rahmen der Förderung des berufspraktischen Jahres entstehen den beteiligten Betrieben weder finanzielle noch personelle Kosten", erklärt Dr. Markus H. Ostrop, Hauptgeschäftsführer von Südwesttextil. Der Verband flankiert die Maßnahme zusätzlich durch die Übernahme der Kosten, die für die Beschulung der Jugendlichen in der Gatex entstehen.

Im Herbst startet nun das erste Pilotprojekt an dem sich zahlreiche Textilunternehmen aus Baden- Württemberg beteiligen werden. "Mit Tarifvertrag Einstieg Textil übernehmen wir soziale Verantwortung in der Region. Gleichzeitig ist dieses Projekt eine große Chance, potenzielle Fachkräfte im Land zu fördern", sagte Thomas Ullrich, Personalleiter bei Lindenfarb in Aalen, die sich gleich mit sechs Jugendlichen am Förderjahr beteiligen werden.

Interessierte können sich mit ihren Fragen an den Verband wenden (Kai-Uwe Götz, Telefon +49 711 21050-15 oder Christine Schneider, Telefon +49 711 21050- 25).