global verantwortlich BW – Lieferketten nachhaltig gestalten

Vertreterinnen und Vertreter aus baden-württembergischen Unternehmen können in zwei Peer-Learning-Gruppen in die praktische Arbeit zum eigenen nachhaltigen Lieferkettenmanagement einsteigen. Die erste Gruppe startet am 8. Dezember 2020 in der Region Stuttgart bzw. online.

global verantwortlich BW 08122020
Foto: © global verantwortlich BW

Im ersten Workshop wird Andreas Merkel – Geschäftsführer der Gebrüder Otto GmbH & Co. KG – einen Einblick in das nachhaltige Lieferkettenmanagement in seinem Unternehmen geben. Eine zweite Gruppe startet 2021 in der Region Karlsruhe/Mannheim.

In den zwei aufeinander aufbauenden Vertiefungsworkshops pro Region wird den Unternehmen über die Wintermonate mittels Expertenwissens aus der Praxis, kollegialem Austausch, interaktiven Elementen und Beratung erforderliches Handlungswissen vermittelt und Informationen bereitgestellt. Die Unternehmen erfahren welche Anforderungen an ein nachhaltiges Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagement gestellt werden und es wird ihnen aufgezeigt, inwieweit sie diese Sorgfaltspflichten bereits adressieren und umsetzen.

Mit diesem Wissen und der Aufgabe sich das Thema im eigenen Unternehmen genauer anzuschauen, ist der zweite Vertiefungsworkshop umsetzungsorientiert gestaltet. Im Workshop wird den teilnehmenden Unternehmen eine geeignete Herangehensweise aufgezeigt, wie umweltbezogene und menschenrechtliche Sorgfaltspflichten entlang globaler Wertschöpfungs- und Lieferketten konkret in die eigene Unternehmenspraxis integriert werden können.

Hier können Sie sich anmelden.

Die Veranstaltungsreihe „global verantwortlich BW – Lieferketten nachhaltig gestalten“ ist ein Projekt von UPJ im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau in Baden-Württemberg. Die Teilnahme ist kostenfrei und richtet sich in erster Linie an Vertreter*innen von mittelständischen baden-württembergischen Unternehmen, die in ihren Betrieben mit der Entwicklung und Umsetzung eines verantwortungsvollen Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagements betraut sind. Die Informationsveranstaltungen können gerne auch von interessierten Unternehmensvertreter*innen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum verfolgt werden. Zudem sind Multiplikatoren aus Baden-Württemberg wie Kammern, Wirtschaftsverbände, Wirtschaftsförderungen, CSR-Initiativen und Netzwerke sowie einschlägige Branchennetzwerke angesprochen. Für Dienstleister aus dem Bereich Beratung und Kommunikation rund um CSR und nachhaltiges Lieferkettenmanagement stehen für die Informationsveranstaltungen begrenzte Kontingente zur Verfügung.

Bitte beachten Sie!
Die Vertiefungsworkshops richten sich ausschließlich an Vertreterinnen und Vertreter aus baden-württembergischen Unternehmen, die ein nachhaltiges Wertschöpfungs- und Lieferkettenmanagement im globalen Wettbewerbsumfeld entwickeln und umsetzen. In dieser vertrauensvollen und geschützten Atmosphäre soll innerhalb der Peer-Learning-Gruppen ein kollegialer Austausch und Wissenstransfer ermöglicht werden.

Weitere Informationen zur gesamten Veranstaltungsreihe finden Sie hier.