Informationsveranstaltung: Produzieren in Mexiko

Nach Einigung des überarbeiteten Freihandelsabkommens zwischen der EU und Mexiko veranstaltet bw-i am 8. Oktober eine Informationsveranstaltung, die auch zur Vorbereitung einer Delegationsreise im Februar 2019 dienen soll.

Die USA, Mexiko und Kanada verhandeln derzeit über eine Neuauflage des NAFTA-Abkommens. Zu Beginn war die Angst vor Präsident Trump groß. Doch inzwischen treten die Mexikaner selbstbewusster auf und fertigen mehr Fahrzeuge denn je. Zwar beerdigte Ford seine Pläne für ein neues Werk in Mexiko, andere Autobauer investieren aber weiter kräftig. So baut BMW derzeit eine Fabrik in San Luis Potosí. Ab 2019 soll dort der Großteil der weltweiten Produktion der neuen 3er-Serie vom Band laufen.

Die EU und Mexiko haben sich auf ein überarbeitetes Freihandelsabkommen geeinigt, außerdem gehört das Land mit dem mexikanischen Beitritt zum pazifischen Freihandelsabkommen TPP zu den offensten Volkswirtschaften in der Welt und macht das Land für ausländische Investoren noch interessanter. Relativ niedrige Löhne, gut ausgebildete Arbeitskräfte, ein großes Netz an Zulieferern und eine solide Infrastruktur machen Mexiko als Produktionsstandort für Automobilhersteller attraktiv. Mittlerweile sind fast alle großen Hersteller in dem lateinamerikanischen Land vertreten. Bis 2020 will Mexiko pro Jahr fünf Millionen Autos bauen und der fünftgrößte Automobilstandort der Welt werden.

Der Markteintritt in Mexiko bietet Chancen, ist aber auch mit Risiken verbunden. Informationen zu rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen, zur finanziellen Absicherung, zur Personalsuche sowie zum Zugang zu lokalen Netzwerken erhalten Sie auf der von Baden-Württemberg International (bw-i) organisierten Informationsveranstaltung in den Räumlichkeiten der Baden-Württembergischen Bank in Stuttgart. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Kontakte zum mexikanischen Generalkonsulat, der nationalen Wirtschaftsfördergesllschaft ProMéxico sowie vor Ort tätigen, deutschen Unternehmen und wichtigen Multiplikatoren zu knüpfen.

Nutzen Sie die Gelegenheit sich zu informieren und auszutauschen, um Ihr Geschäft vor Ort voranzutreiben oder neu aufzustellen!

Anmeldeschluss ist der 4. Oktober 2018.
Teilnahmegebühr: 50 EUR inkl. MwSt.