CSR – Coaching zu Sozialstandards und Sorgfaltspflichten

Der Gesamtverband textil+mode organisiert gemeinsam mit dem HDE und dem Bündnissekretariat sowie in Unterstützung mit twentififty am 22. Juni ein Unternehmenscoaching.

Im Rahmen der Erstellung der Roadmaps im Bündnis für nachhaltige Textilien müssen sich Unternehmen auch Ziele im Bereich Sozialstandards und Sorgfaltspflichten setzen. Als eine Unterstützungsmaßnahme organisiert textil+mode gemeinsam mit dem HDE und dem Bündnissekretariat sowie in Unterstützung mit twentififty ein Unternehmenscoaching.

Ziel des Trainings ist es, die Anforderungen an Unternehmen im Bereich Sozialstandards und Sorgfaltspflichten besser zu verstehen und einzuordnen, bei der Umsetzung auf bestehendes Lieferkettenmanagement aufzubauen sowie konkrete Schritte zu definieren, um kontinuierliche Verbesserungen einzuleiten.

Das Training richtet sich hauptsächlich an Unternehmen, die Mitglied im Textilbündnis sind, steht aber prinzipiell auch Verbandsmitgliedern offen, die potentielles Interesse an einer Bündnismitgliedschaft haben und sich im Bereich Nachhaltigkeit weiterbilden möchten. Zielgruppe sind Unternehmensvertreter aus den Bereichen Einkauf/Beschaffung/CSR/Nachhaltigkeit.
Die Trainingsinhalte werden an die Bedarfe der Teilnehmer angepasst. Hierzu werden individuelle Vorgespräche durchgeführt. Den speziellen Bedarfen von KMU soll Rechnung getragen werden.

Die folgenden Themeninhalte werden behandelt:

Anforderungen an menschenrechtliche Sorgfalt, z. B.

  • Überschneidungen von internationalen und nationalen Anforderungen (UN-Leitprinzipien, OECD-Guidelines, Nationaler Aktionsplan) und den sozialen Indikatoren des Bündnisses
  • Klärung von grundlegenden Verständnisfragen
  • Beispiele für die Umsetzung der Policy-Schlüsselfragen

Soziale Risiken und Auswirkungen in der textilen Lieferkette verstehen, z. B.

  • Mögliche Ansätze, Informationsquellen und Unterstützungsangebote
  • Priorisierung von Risiken – wo lohnt sich vertieftes Engagement

Verankerung und Integration in Geschäftspraktiken und Lieferkettenmanagement, z. B.

  • Bestehende Monitoring-Prozesse anpassen
  • Auswirkungen von Einkaufsprozessen verstehen

Abhilfe und Beschwerdemechanismen und sektorweites Engagement, z. B.

  • Beispiele für die Umsetzung der Bündnisindikatoren zu Beschwerdemechanismen und Wiedergutmachung
  • Austausch zu Möglichkeiten, das Bündnis als Austauschplattform zu nutzen

Das Training wird von erfahrenen Trainern der Managementberatung twentyfifty durchgeführt, die u. a. auch bereits eine Reihe von Schulungen im Rahmen von Global Compact durchgeführt haben.
Das Unternehmenscoaching findet statt am 22. Juni 2017 von 10:00 – 17:30 Uhr in den Räumlichkeiten der Giz im Dag-Hammarskjöld-Weg 1 - 5, 65760 Eschborn.

Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Flyer sowie in der Tagesordnung.

Anmeldungen laufen direkt über gwendolyn.remmert@giz.de.