Öko-Tex Standard 100

Zertifizierung von Federn und Daunen

Federn und Daunen für Bettwaren können grundsätzlich – wie
andere Zutaten von textilen Endprodukten – nach Oeko-Tex® Standard 100 zertifiziert werden. Wie bei den Oeko-Tex® Laborprüfungen üblich, richtet sich der Prüfumfang dabei nach der Beschaffenheit des überprüften Materials sowie seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch. Bei ungefärbten Textilien entfällt beispielsweise die Überprüfung auf unerwünschte Farbstoffe. Und Artikel für Babys und Kleinkinder (Produktklasse I) müssen strengere Anforderungen erfüllen als Dekorationstextilien (Produktklasse IV). Entsprechend werden auch Federn und Daunen lediglich auf die für sie relevanten Oeko-Tex® Kriterien getestet. Im Einzelnen sind dies: pH-Wert, Formaldehyd, Schwermetalle, Pestizide, Phenole, zinnorganische Verbindungen sowie eine Geruchsprüfung. Unterschiedliche Provenienzen (z. B. osteuropäisch, kanadisch usw.) müssen jedoch gesondert überprüft werden. Der finanzielle Aufwand einer Zertifizierung setzt sich aus den (je nach Aufwand unterschiedlichen) Prüfgebühren und der Lizenzgebühr zusammen.

Bei federn- bzw. daunengefüllten Bettwaren wie Kissen oder Zudecken sind folgende Oeko-Tex® Zertifizierungen möglich:
- Federn und Daunen; mit oder ohne Qualitätsangaben
(z. B. weiß, Klasse I etc.)
- Hüllen, weiß oder gefärbt sowie in verschiedenen Stoffqualitäten
(Baumwolle, Baumwolle/Polyester etc.)
- konfektionierte Bettwaren, gefüllt mit Federn und Daunen

Eine Auszeichnung von Oeko-Tex® zertifizierten Bettwaren mit dem Label "Textiles Vertrauen" auf der Außenseite ist nur dann möglich, wenn alle Zutaten (Füllung, Hülle, Zubehörteile wie Reißverschlüsse etc.) erfolgreich überprüft und zertifiziert wurden. Ist hingegen beispielsweise nur die Hülle zertifiziert, so darf eine Produktkennzeichnung mit dem Oeko-Tex® Label lediglich auf der Innenseite der Hülle erfolgen, um eine Irreführung des Verbrauchers auszuschließen.

Voraussetzung für die Zertifizierung von Federn und Daunen nach
Oeko-Tex® Standard 100 ist:
- ein vollständig ausgefüllter und original unterschriebener Antrag inklusive repräsentativem Mustermaterial und Konformitätserklärung
- die durch einen Prüfbericht an das Unternehmen bestätigte
erfolgreiche Prüfung und/oder
- das Einreichen von Kopien gültiger Oeko-Tex® Zertifikate für
bereits überprüfte Bestandteile

Ein Oeko-Tex® Zertifikat hat eine Gültigkeit von 12 Monaten und
kann danach beliebig oft verlängert werden. Mit jedem Verlängerungsantrag bzw. wenn sich die Zusammensetzung des überprüften Materials ändern sollte, sind neue repräsentative Musterproben zur Laborprüfung einzureichen.

Bei Fragen zur Überprüfung und Zertifizierung von Federn und Daunen nach Oeko-Tex® Standard 100 stehen die Mitarbeiter der Hohensteiner Institute gerne mit Rat und Tat zur Seite:

Ortrud Weber
Tel. +49 7143 271-534
E-Mail: [javascript protected email address]

Gertrud Kenngott
Tel. +49 7143 271-347 oder +49 7143 271-105
E-Mail: [javascript protected email address]