Olymp setzt mehr denn je auf die Ausbildung von Nachwuchskräften

Der Hemdenspezialist erweitert sein Angebot an Lehrberufen und stellt mehr Auszubildende ein – trotz der Corona-Krise.

Olymp Ausbildung 2020
Foto: © Olymp Bezner KG

Die Olymp Bezner KG in Bietigheim-Bissingen steht auch in den folgenden Jahren zu ihrer gesellschaftlichen Verantwortung als qualifizierter Ausbildungsbetrieb in der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie. Trotz der gegenwärtig herausfordernden Marktsituation wird das Unternehmen auch weiterhin die Berufsbilder Industriekaufleute, Textil- und Modeschneider/in, Fachinformatiker/in (Systemintegration und Anwendungsentwicklung), Fachkräfte für Lagerlogistik sowie erstmalig auch Kaufleute im E-Commerce und Einzelhandel ausbilden. Außerdem werden die Studiengänge BWL-Handel/Fashionmanagement, -Industrie/Industrielles Servicemanagement sowie Informatik angeboten, um jungen Schulab-gängern oder interessierten Quereinsteigern eine zukunftsweisende Berufsperspektive zu bieten.

Olymp ist ein erfolgreiches und international agierendes Familienunternehmen. Die Grundlage für den anhaltenden Markterfolg sind über 900 Beschäftigte in Deutschland und Österreich. Um die Abläufe vom Einkauf bis zur Produktion und vom Design bis zur Vermarktung reibungslos darstellen zu können, werden regelmäßig Nachwuchskräfte in den produktnahen Ausbildungsberufen und Studiengängen benötigt, weshalb Olymp nicht nur das Ausbildungsangebot erweitert hat, sondern mit der Aufnahme von zusätzlichen Auszubildenden und Studierenden auch die Anzahl an Ausbildungsplätzen deutlich erhöht.

„Nachdem die Gewinnung qualifizierter Mitarbeiter in der Bekleidungsindustrie immer schwieriger wird, ist diese Maßnahme für uns eine wichtige Investition in die Zukunft. Daher freuen wir uns, ungeachtet der schwierigen Wirtschaftslage infolge der Corona-Krise, auch in diesem Jahr 14 neue Auszubildende und Studierende zusätzlich aufnehmen zu können“, erklärt Mark Bezner, Inhaber und Geschäftsführender Gesellschafter der Olymp Bezner KG. Bei erfolgreichem Abschluss der Berufsausbildung bzw. des dualen Studiums stehen die Chancen für eine anschließende Übernahme sehr gut. Mark Bezner ergänzt: „Nicht wenige unserer langjährigen Teammitglieder, die sich heute in führender Position befinden, haben ihre Karriere einst mit einer fundierten Berufsausbildung im Olymp begonnen.“

Derzeit gibt es bei Olymp 23 Auszubildende und Studierende in den Berufsbildern Industriekaufleute (10), Textil- und Modeschneider/in (2), Fachinformatiker/in Systemintegration und Anwendungsentwicklung (2) bzw. den Studiengängen BWL-Handel/Fashionmanagement (3) und BWL-Industrie/Industrielles Servicemanagement (6). Im September 2020 kommen sechs Industriekaufleute sowie jeweils ein/e Kaufmann/-frau im E-Commerce, eine Fachkraft für Lagerlogistik sowie ein/e Fachinformatiker/in Anwendungsentwicklung hinzu. Außerdem beginnen ab Oktober 2020 zwei Studierende im Studiengang BWL-Handel/Fashionmanagement, zwei im Studiengang BWL-Industrie/Industrielles Servicemanagement sowie ein/e Studierende/r im Studiengang Informatik. Mit insgesamt 37 Auszubildenden und Studierenden ermöglicht OLYMP damit mehr jungen Menschen eine qualifizierte Berufsausbildung als je zuvor in der gesamten Firmengeschichte. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2021 ist bereits angelaufen.