Perspektive Kasachstan: SmatchKASACHSTANtex

Match-Making für deutsche Textil- und Bekleidungsunternehmen

Kasachstan hat sich in den letzten Jahren rapide entwickelt. Mit einer Fläche von über 2,7 Millionen km² und einer Bevölkerung von 16 Millionen Einwohnern bildet Kasachstan ein Business-Hub für insgesamt ca. 60 Millionen Menschen in Asien. Die jährliche Wachstumsrate der Wirtschaft beträgt 9-10 Prozent. In den vergangenen 10 Jahren ist das kasachstanische BIP fünffach gestiegen und betrug in 2008 rund 135 Milliarden USD. Auch die Prognosen für die nächsten zwei Jahre sind durchaus optimistisch.

Kasachstan bietet ein förderliches Investitionsklima. Mit Gesamtinvestitionen in Höhe von über 70 Milliarden EUR gehört das Land nach Angaben der Weltbank zu den 20 Ländern mit den attraktivsten Investitionsbedingungen. Die Textil- und Bekleidungsindustrie gehört zu den wichtigsten Sektoren des Landes, und die kasachische Regierung ist entschlossen, ein förderliches Umfeld für ausländische Investoren zu schaffen.

Der Außenhandelsumsatz des Landes ist in der ersten Jahreshälfte 2008 um 42,5 Prozent gestiegen und betrug 52,1 Milliarden USD.

Das BIP in 2008 pro Kopf betrug rund 8 500 USD. Die Kaufkraft der Bevölkerung ist besonders in den Metropolen wie Almaty und Astana stark, was für den textilen Fertigwarenhandel maßgeblich ist. Die entsprechenden Verkaufsflächen in z.B. "Shopping Malls" werden fortlaufend ausgebaut.

Der Marktzugang wurde in den letzten Jahren progressiv liberalisiert. Kasachstan nimmt weltweit den siebten Rang der Erdölreserven und den sechsten der Gasreserven ein. Darüber hinaus verfügt das Land über zahlreiche andere Bodenschätze. Der Süden Kasachstans ist mit einer Gesamtfläche von über 200.000ha ein signifikantes Anbaugebiet für Baumwolle.

Vom 11. bis 16. Oktober 2009 veranstaltet der Gesamtverband textil+mode eine Unternehmensdelegationsreise nach Kasachstan.

Das SmatchKASACHSTANtex-Projekt zielt darauf ab, den kasachischen Beschaffungs- und Absatzmarkt entlang der gesamten textilen Kette zu erschließen.

Hierbei werden die deutschen Unternehmen mit potentiellen kasachischen Kooperationspartnern zu einem jeweils passenden "Match" zusammengebracht.

Im ersten Schritt werden deutsche und kasachische Unternehmen identifiziert und für eine Teilnahme ausgewählt. Im nächsten Schritt werden die kasachischen Unternehmen für ein Gespräch mit den deutschen Unternehmen verifiziert und qualifiziert.
In enger Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen werden die Gespräche vor Ort geplant und letztlich terminiert. Darüber hinaus wird es die Möglichkeit geben, verschiedene Betriebsstätten zu besichtigen. Auch hierbei wird Wert auf eine individuelle Betreuung der deutschen Unternehmen gelegt.

Das Projekt wird mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI) und in Zusammenarbeit mit der Commit GmbH durchgeführt.

Außerdem wird das Projekt inhaltlich durch das RETA Büro in Moskau betreut so dass alle potentiellen Geschäftskontakte vor Ort in Kasachstan durch einen Branchenfachmann – Herrn Igor Salomakhin – geprüft und qualifiziert werden.

Kontakt:

Sven Eriskat
Gesamtverband textil + mode
Reinhardtstr. 12-14
10117 Berlin, Germany
Tel.: +49 30 726220-37
Fax: +49 30 726220-137
E-Mail: [javascript protected email address]