Präsidentenwechsel

Heinz Horn übernimmt textil+mode – Peter Schwartze wird Vize bei Euratex

Es ist die Zeit für Präsidentenwechsel - auch bei textil+mode: Ab 1. Juli übernimmt Heinz Horn die Leitung des Spitzenverbands der deutschen Textil- und Bekleidungsindustrie in Berlin. Der 65-Jährige löst damit Peter Schwartze ab, der nach viereinhalb Jahren sein Amt wie angekündigt niedergelegt hat. Horn war bereits im November 2009 von der Mitgliederversammlung im ersten Wahlgang einstimmig gewählt worden und hat sich in den vergangenen Monaten intensiv in seine Aufgaben eingearbeitet. Das ist ihm nicht schwergefallen, da er auf dem Gebiet der Verbandspolitik kein Neuling mehr ist: So führt er seit Oktober 2006 den Gesamtverband der deutschen Maschenindustrie (Gesamtmasche) als Präsident, nachdem er bereits zuvor einige Jahre in verschiedenen Verbandsgremien unter anderem bei Gesamtmasche und Südwesttextil mitgewirkt hatte.

Horn möchte daran mitarbeiten, dass die Branche in einem fairen globalen Wettbewerb eine führende Rolle spielt. Dazu gehöre auch, so erklärte er nach seiner Wahl im November, dass junge Leute für diese Industrie begeistert werden müssten.

Unterdessen wird Peter Schwartze die deutsche Textil- und Bekleidungsindustrie künftig im Board von Euratex vertreten. Die Generalversammlung wählte ihn am 10. Juni in Brüssel zum Schatzmeister und damit in den Rang eines Vizepräsidenten des europäischen Dachverbandes. Schwartze wird sein Amt am 1. Januar 2011 antreten. Noch offen ist, wer Euratex künftig als Präsident führen wird, nachdem der amtierende Präsident, der Österreicher Dr. Peter Pfneisl, angekündigt hatte, nicht wieder kandidieren zu wollen. Bis zum Jahresende soll eine Findungskommission nach einem geeigneten Kandidaten Ausschau halten, der dann sein Amt im Januar 2011 antreten wird.